+
Eine Firma hat vor Listerien in ihrer Antipasti gewarnt

Firma warnt vor Listerien in Antipasti

Berlin - Ein Feinkost-Hersteller aus dem Kreis Tübingen hat vor dem Verzehr mehrerer seiner Antipasti gewarnt. Diese wurde in mehreren Bundesländern verkauft.

Sowohl in Minipaprika als auch in roten und grünen Peperoni - jeweils gefüllt mit Frischkäse - seien Listerien gefunden worden, teilte das Unternehmen Momeni Feinkost am Montag in Ammerbuch mit. Der Verzehr dieser Antipasti könne Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall verursachen.

Sie wurden zwischen dem 2. und 19. September in rund 40 Geschäften in mehreren Bundesländern offen an der Bedientheke verkauft - etwa in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Sachsen und Berlin.

Die Firma rief die Geschäfte auf, noch vorhandene Ware zu vernichten. Diese Bakterien können auch Wochen nach dem Verzehr Auslöser einer schweren Infektionskrankheit sein. Hierbei ist insbesondere die Gesundheit von Schwangeren, kleinen Kindern und Immungeschwächten gefährdet. Die Symptome ähneln denen eines grippalen Infekts.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare