Tragödie in Krasnodar

Bär reißt Wärter beide Hände ab - tot

Moskau - Ein als Firmenmaskottchen gehaltener Bär hat in Russland einen Wärter angefallen und getötet. Dem Mann wurden beide Hände abgerissen.

Der 41-Jährige habe dem Raubtier durch die Gitterstäbe hindurch neues Wasser in den Käfig gestellt, als ihm der Bär mit mächtigen Tatzenhieben beide Hände abgerissen habe. Das teilten die Ermittler in der Stadt Krasnodar rund 1200 Kilometer südlich von Moskau am Montag mit. Der Mann starb vor den Augen eines Kollegen an seinen Verletzungen. Geprüft werde nun auch, ob das Tier auf dem Firmengelände artgerecht untergebracht worden sei.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker
München/Köln (dpa) - Das Münchner Oberlandesgericht entscheidet heute, ob ein Softwareunternehmen Werbeblocker für Internetnutzer anbieten darf.
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang

Kommentare