+
Einen nicht gerade ungefährlichen Fang hat ein australischer Fischer gemacht. (Archivbild)

Heikler Fang in Australien

Fischer hat Wurfgranate aus 1. Weltkrieg im Netz

Sydney - Nicht ganz ungefährlich, was einem Fischer vor Australien da ins Netz gegangen ist. Statt eines Fisches hatte er eine deutsche Wurfgranate aus dem 1. Weltkrieg gefangen.

Bombenexperten entfernten das Geschoss, um es sicher zu entsorgen, wie das Nachrichtenportal „Perth Now“ am Dienstag berichtete.

Vermutlich habe ein australischer Soldat die Granate als Souvenir aus dem Kriegseinsatz mit nach Hause gebracht, sagte ein Sprecher eines Waffenmuseums dem Sender ABC. „Dann dürfte er kalte Füße bekommen und das Ding ins Wasser geworfen haben.“ Im Ersten Weltkrieg haben 1914 bis 1918 rund 320.000 Australier auf Seiten Großbritanniens gekämpft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare