63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin
+

Hoffen auf Wetterumschwung

Flächenbrand bei Las Vegas weitet sich aus

Las Vegas - Ein massiver Flächenbrand in den Bergen bei Las Vegas hält die Feuerwehr in Atem. Die Flammen bedrohen mehr als 400 Häuser in der Gegend von Mount Charleston

Ein massiver Flächenbrand in den Bergen bei Las Vegas hält die Feuerwehr in Atem. Am Mittwoch zerstörten die Flammen sechs Gebäude einer abgelegenen Farm und bedrohen nun mehr als 400 Häuser in der Gegend von Mount Charleston. Knapp 50 Quadratkilometer stehen mittlerweile in Flammen, zwei Menschen wurden bislang verletzt.

Über Vegas selbst sind Rauchwolken zu sehen und Brandgeruch liegt in der Luft. Die Bezirksbehörden gaben eine Luftqualitäts-Warnung aus, in der Menschen mit Atemwegproblemen aufgefordert wurden, in ihren Häusern zu bleiben. Im Kampf gegen den die Flammen hoffen Bewohner und Feuerwehr nun auf einen Wetterumschwung. Am Donnerstag ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es Gewitter gibt und der Regen für eine Entspannung der Lage sorgt.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
Traurige Gewissheit über verschollenes U-Boot: Explosion im Meer am Tag des Verschwindens
Die Hoffnung schwindet. Die „ARA San Juan“ ist seit einer Woche verschollen. Jetzt ist klar, dass es am Tag des Verschwindens eine Explosion im Meer gab. 
Traurige Gewissheit über verschollenes U-Boot: Explosion im Meer am Tag des Verschwindens
44 Verletzte bei Pfefferspray-Attacke
In einer Bochumer Schule wurde Pfefferspray versprüht. Insgesamt sind dabei 44 Schüler und Lehrer verletzt worden. Die Schule wurde anschließend geräumt.
44 Verletzte bei Pfefferspray-Attacke

Kommentare