+
Die Flaschenpost des Australiers Herbert Ernest Hillbricks ist nach 76 Jahren an Land angekommen (Symbolbild).

Botschaft vom 17. März 1936

Flaschenpost nach 76 Jahren gefunden

Wellington - Außergewöhnlicher Fund in Neuseeland: Nach 76 Jahren im Meer ist eine Flaschenpost endlich an Land gekommen. Darin war eine Botschaft aus dem Jahr 1936.

 „Möge der Finder diesen Zettel bitte datieren, den Fundort vermerken und an untenstehende Adresse schicken“, stand dort in feiner Handschrift drauf, berichtete die Zeitung „New Zealand Herald“ am Donnerstag. Das Papier mit einem Foto des Ozeandampfers „SS Strathnaver“ war „17. März 1936“ datiert.

Geoff Flood war am vergangenen Sonntag am Ninety Mile-Strand im Norden Neuseelands, als er die Flasche in seichtem Wasser entdeckte. Mit Drähten angelte er zu Hause das Papier heraus. Der Absender, ein Herbert Ernest Hillbrick, hatte auch seine Adresse in Westaustralien darauf vermerkt. Flood gelang es, einen Verwandten von Hillbrick ausfindig zu machen, wie er der Zeitung berichtete.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommerbilanz: Jeden vierten Stau gab es in Bayern
München (dpa) - Bayern ist das Stauland Nummer eins. Ein Viertel aller Staus (25 Prozent) bundesweit mit mehr als zehn Kilometern Länge braute sich in diesem Sommer im …
Sommerbilanz: Jeden vierten Stau gab es in Bayern
Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus
Hurrikan "Maria" hält auf Turks- und Caicosinseln zu
San Juan (dpa) - Hurrikan "Maria" hat auf seinem Weg durch die Karibik erneut an Kraft gewonnen. Der Tropensturm erreichte vor den Turks- und Caicosinseln …
Hurrikan "Maria" hält auf Turks- und Caicosinseln zu
Brandschutz-Experte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund
Schon lange gilt ein Wohnkomplex für 800 Menschen in Dortmund als Problemfall - nun wurde er komplett geräumt. Die Eigentümerin hält die Maßnahme für unangemessen. Ein …
Brandschutz-Experte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund

Kommentare