+
Als Achtjährige hat eine Neuseeländerin eine Flaschenpost losgeschickt. Nach 21 Jahren kam die Antwort. Foto: Friso Gentsch/Symbolbild

Flaschenpost in Neuseeland nach 21 Jahren angeschwemmt

"Wenn dies je gefunden wird, bitte melden", schreibt ein Mädchen 1995 in Neuseeland auf einen Zettel und schickt ihn per Flaschenpost ab. 21 Jahre später bekommt sie tatsächlich Antwort.

Wellington (dpa) - Mit acht Jahren hat Courtney Stevenson in Neuseeland eine Flaschenpost ins Meer geworfen. 21 Jahre später hat sie jetzt eine Antwort bekommen: Ihre Botschaft in einer kleinen Limo-Flasche wurde jetzt 830 Kilometer weiter östlich an einem Strand angespült.

Stevenson konnte es kaum fassen, wie sie am Montag auf Facebook schrieb: "Wirklich toll. Ich bin so baff, dass sie mich wirklich ausfindig gemacht haben!"

Dank der sozialen Medien war das nicht so schwer, wie der Finder der Flasche, Richard Goomes, der Zeitung "The Marlborough Express" berichtete. Er entdeckte die Flaschenpost am Strand der Chatham-Inseln. "Wenn dies je gefunden wird, bitte melden!", stand in Kinderschrift auf dem Zettel, mit Courtneys Namen und Telefonnummer.

Die Nummer war zwar nicht mehr vergeben, aber über Facebook machte Goomes die Absenderin ausfindig. Sie hatte die Flasche seinerzeit in der Hafenstadt Picton an der Nordküste der Südinsel ins Meer geworfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mondfinsternis am 21. Januar 2019: Der spektakuläre Blutmond in Bildern und im Video
Bei der Mondfinsternis am 21. Januar 2019 gab es einen Blutmond zu sehen. Wo konnte man ihn beobachten und zu welcher Uhrzeit? Hier die Antworten.
Mondfinsternis am 21. Januar 2019: Der spektakuläre Blutmond in Bildern und im Video
Flüchtlingshelfer mit sechs Messerstichen getötet - Freispruch für Angeklagten
Im Stadtpark erstochen: Der 20-jährige Jose starb im Mai vergangenen Jahres durch sechs Messerstiche. Am Montag wurde der Angeklagte freigesprochen.
Flüchtlingshelfer mit sechs Messerstichen getötet - Freispruch für Angeklagten
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Ein Toter nach Unfall mit VW Passat - Polizei hat einen schlimmen Verdacht
Für den Fahrer eines VW Caddy kam jede Hilfe zu spät, nachdem das Auto frontal gegen einen VW Passat prallte. Die Polizei hat nach dem Unfall auf der B72 einen …
Ein Toter nach Unfall mit VW Passat - Polizei hat einen schlimmen Verdacht

Kommentare