Flaschensammler ertrinkt im Kanal

Berlin - Ein heimatloser Flaschensammler ist am Samstag im Berliner Landwehrkanal ertrunken. Der 33-Jährige hatte mit einem drei Jahre älteren Bekannten nach Pfandflaschen gesucht, wie die Polizei mitteilte.

An einer Anlegestelle seien ihm mehrere Flaschen ins Wasser gefallen. Als er hinabstieg, um sie herauszufischen, sei er gestrauchelt und rückwärts ins Wasser gefallen. Als der Bekannte ihm den Angaben zufolge zu Hilfe eilte, war der 33-Jährige bereits untergegangen.

Polizei und Notarzt konnten den 33-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz in Berlin hatte, nicht mehr retten. Sie entdeckten ihn tot unter dem Anlegesteg treibend.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare