+
In ihrem Geschäft hat Silvia Wald eine detailgetreue Wursttheke installiert.

Sortiment "Fleischig flauschig"

Wurst als Nackenrolle: Was stimmt hier nicht?

Berlin - Diese Wurst ist fleischlos: Die Künstlerin Silvia Wald imitiert in ihrem Sortiment „Fleischig flauschig“ Würste aller Art mit Nadel und Faden.

Das nicht verzehrbare Angebot reicht von der Nackenrolle in Form einer Schinkenfleischwurst („Deftige Entspannung!“) über die Currywurst mit Pikser bis hin zum kleinen Ansteckwürstchen.

Silvia Wald selbst ist Vegetarierin. „Ich habe dadurch den nötigen Abstand, um die Sachen umzusetzen“, sagte sie.

Auch in ihrem Geschäft hat die Berlinerin eine Fleischerei nachgeahmt - inklusive Wursttheke. Ein Folgeprojekt der Debütkollektion „Aufschnitt“ ist bereits in Planung. Das Thema: Innereien.

Fleischlos: Berliner Vegetarierin näht Textil-Würstchen

Fleischlos: Berliner Vegetarierin näht Textil-Würstchen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Winter läuft zur Hochform auf
Deutschland erwartet die kältesten Tage dieses Winters. Die Minustemperaturen wirken sich direkt auf das Leben von Mensch und Tier aus - im Positiven und im Negativen.
Der Winter läuft zur Hochform auf
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Nachdem ein Autofahrer ein drei Meter großes Loch in die Hauswand eines Einfamilienhaus gerissen hatte, wäre er womöglich fast entkommen - doch ein eindeutiges Indiz …
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Ein abenteuerlustiger 24-Jähriger hatte es am Freitagabend in der Innenstadt Mönchengladbachs besonders eilig - und alle Welt sollte es mitkriegen. 
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Horror-Ehepaar folterte 13 Kinder - Staatsanwalt erhebt noch mehr Vorwürfe
Ein kalifornisches Ehepaar, das seine 13 Kinder unter grausamen Bedingungen gefangen gehalten haben soll, muss sich wegen weiteren Vorwürfen verantworten.
Horror-Ehepaar folterte 13 Kinder - Staatsanwalt erhebt noch mehr Vorwürfe

Kommentare