+
Das Gefängnis soll am Samstag geräumt werden. Foto: Armin Weigel

JVA Regensburg

Fliegerbombe führt zu Gefängnisräumung

Regensburg (dpa) - Das Regensburger Gefängnis muss wegen einer Fliegerbombe evakuiert werden. Nach Informationen der "Mittelbayerischen Zeitung" sitzen in der JVA zurzeit 109 Gefangene ein.

Der 225 Kilogramm schwere Sprengsatz aus dem Zweiten Weltkrieg war am Mittwoch auf einem größeren Baugelände in der Nähe der Justizvollzugsanstalt gefunden worden.

Der Sprengsatz soll erst am Samstag entschärft werden, um genügend Zeit für die Vorbereitungen zu haben. Am selben Tag soll nach Angaben der Polizei auch die Räumung des Gefängnisses erfolgen. Ursprünglich war vorgesehen, den Sprengsatz bereits am Donnerstag zu beseitigen.

Für die Bevölkerung geht von der Bombe derzeit keine Gefahr aus. Nach Angaben der Polizei wird ein Sperrkreis von 400 Metern eingerichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Autobahnunfall: Gaffer öffnen Tür von Krankenwagen
Pforzheim (dpa) - Unfassbarer Vorfall nach Autobahnunglück: Schaulustige haben nach einem schweren Unfall auf der A8 in Baden-Württemberg die Tür eines Krankenwagens …
Tödlicher Autobahnunfall: Gaffer öffnen Tür von Krankenwagen
VW Golf GTI und Co.: Irrer Autohasser sorgt für Millionenschaden
Seit über einem Jahr ruiniert ein Unbekannter etliche Autos in Wolfsburg. Jetzt jagt eine Soko den Unbekannten, der mit einem ganz leicht zu beschaffenden Stoff …
VW Golf GTI und Co.: Irrer Autohasser sorgt für Millionenschaden
Frau lehnt Heiratsantrag ab - dann muss Feuerwehr anrücken
Eine Frau lehnt den Heiratsantrag ihres Freundes ab. Anschließend kommt es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr Bramsche in Osnabrück.
Frau lehnt Heiratsantrag ab - dann muss Feuerwehr anrücken
Polizei kontrolliert Ford Focus - neben Fahrer machen Beamte schlimme Entdeckung
Eine Verkehrskontrolle in Oldenburg brachte ein erschreckendes Ergebnis: Die Polizei stoppte einen Ford Focus. Neben dem Fahrer machten Beamte eine schockierende …
Polizei kontrolliert Ford Focus - neben Fahrer machen Beamte schlimme Entdeckung

Kommentare