Fliegerbombe aus dem Bodensee geborgen

Staad - Spezialisten der Schweizer Armee haben am Freitagmorgen im Bodensee eine Fliegerbombe aus dem Wasser geholt. Die Sprengung erfolgt in den nächsten Tagen.

Der Sprengzünder wurde schon einen Tag vorher entfernt. Eine Explosion unter Wasser gab es nicht, wie ein Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen am Freitag auf dapd-Anfrage sagte. An Land wurde die 1,40 Meter lange Bombe dann per Kran auf einen Lastwagen des Schweizer Militärs gehoben. Die Sprengung soll in den nächsten Tagen auf einem Schießplatz stattfinden.

Private Taucher hatten die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg im August in der Rorschacher Bucht im Kanton St. Gallen gegenüber der Friedrichshafener Seeseite entdeckt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweijährige in Hamburg getötet
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Zweijährige in Hamburg getötet
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Ein 54 Jahre alter Mann ist in Alsfeld in Hessen bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich verletzt worden.
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe

Kommentare