Fliegerbombe aus dem Bodensee geborgen

Staad - Spezialisten der Schweizer Armee haben am Freitagmorgen im Bodensee eine Fliegerbombe aus dem Wasser geholt. Die Sprengung erfolgt in den nächsten Tagen.

Der Sprengzünder wurde schon einen Tag vorher entfernt. Eine Explosion unter Wasser gab es nicht, wie ein Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen am Freitag auf dapd-Anfrage sagte. An Land wurde die 1,40 Meter lange Bombe dann per Kran auf einen Lastwagen des Schweizer Militärs gehoben. Die Sprengung soll in den nächsten Tagen auf einem Schießplatz stattfinden.

Private Taucher hatten die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg im August in der Rorschacher Bucht im Kanton St. Gallen gegenüber der Friedrichshafener Seeseite entdeckt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare