Fliegerbomben in Potsdam erfolgreich entschärft

Potsdam - Sprengstoffexperten haben am heutigen Dienstag in Potsdam zwei Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg entschärft. Etwa 3000 Menschen mussten ihre Wohnung verlassen.

Die beiden 250 Kilogramm schweren Bomben US-amerikannischer Herkungt befanden sich in der Nähe der "Siedlung Eigenheim". Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurden sie während einer planmäßigen Suche nach Blindgängern entdeckt. Sie lagen etwa einen halben Meter unter der Erdoberfläche.

Fliegerbomben in Potsdam entschärft

Fliegerbomben in Potsdam entschärft

Insgesamt waren für die Evakuierung und Absperrung 237 Kräfte im Einsatz. Darunter 175 Mitarbeiter der Stadtverwaltung, 20 Feuerwehrleute und 42 Polizisten. In einem Radius von 800 Metern wurden rund 3000 Menschen evakuiert. Drei Evakuierungstrupps gingen zwischen 7.45 und 8.45 Uhr von Tür zu Tür und forderten die noch anwesenden Bürger auf, ihre Wohnungen zu verlassen. 23 gehunfähige und bettlägerige Personen wurden durch die Feuerwehr transportiert. Nach der Entschärfung wurde der Verkehr ab 12 Uhr wieder freigegeben.

sr 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hai-Alarm auf Mallorca
Palma (dpa) - Hai-Alarm auf Deutschlands Urlaubsinsel Nummer eins: Ein Blauhai vor Mallorca hat am Wochenende Angst und Schrecken unter Badegästen verbreitet. Er tauchte …
Hai-Alarm auf Mallorca
Badegäste in Angst: Hai-Alarm auf Mallorca
Mit einem Schrecken kamen zahlreiche Badegäste auf Mallorca davon. Der Grund: Ein zwei Meter langer Hai schwamm im seichten Wasser ganz dicht an ihnen vorbei. 
Badegäste in Angst: Hai-Alarm auf Mallorca
Lkw überrollt Frau - sie überlebt schwer verletzt
Um ein Warndreieck aufzustellen und damit ihr Auto zu sichern, stieg eine Frau auf der A14 aus ihrem Auto. Dabei wurde sie von einem heranfahrenden Lastwagen erfasst.
Lkw überrollt Frau - sie überlebt schwer verletzt
Dutzende gefährliche Hochhäuser in Großbritannien entdeckt
In London müssen Tausende Menschen wegen Brandschutz-Mängeln ihre Wohnungen verlassen. Darum gibt es viel Ärger. Experten finden immer mehr riskante Hochhäuser im Land.
Dutzende gefährliche Hochhäuser in Großbritannien entdeckt

Kommentare