Flinte auf Rücksitz: Jäger erschießt sich selbst

Steimbke - Ein erfahrener Jäger aus Niedersachsen hat sich aus Versehen selbst erschossen. Er hatte das Gewehr auf dem Rücksitz seines Autos transportiert, als das Unglück passierte.

 “Als der 74-Jährige aus Steimbke nach der Rückkehr von der Jagd sein Gewehr vom Rücksitz seines Autos nehmen wollte, lösten sich zwei Schüsse“, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag und bestätigte Medienberichte.

Ein Notarzt stellte wenig später nur noch den Tod des Jägers fest. Die Polizei glaubt, dass der 74-Jährige sein Jagdgewehr geladen und ungesichert auf den Rücksitz seines Autos gelegt hatte.

Es gebe keinen Hinweis auf ein Verschulden Dritter oder eine Suizidabsicht das Jägers, sagte die Sprecherin. Es handele sich eindeutig um einen Unglücksfall. Dies habe auch die Obduktion nach dem Unglück am vergangenen Mittwoch ergeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice
Weil er auf seinem Flug statt hochwertigem Champagner nur billigen Sekt bekommen hat, verklagt eine Passagier die kanadische Fluggesellschaft Sunwing.
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

Kommentare