+
Da waren es nur noch vier. Ein amerikanischer Tourist hat in einem Museum in Florenz einer 600 Jahre alten Statue einen Finger abgebrochen.

Das könnte richtig teuer werden

Tourist bricht 600 Jahre alter Statue den Finger ab

Florenz - Das könnte richtig teuer werden! Ein amerikanischer Tourist hat in einem Museum in Florenz einer rund 600 Jahre alten Statue von unschätzbarem Wert den kleinen Finger abgebrochen.

Ein Museumswärter des "Museo dell'Opera del Duomo" wollte den Amerikaner noch davon abhalten, die Skulptur der Jungfrau Maria zu berühren - doch die Warnung kam zu spät. Der Mann hatte den Finger des Kunstwerkes von Giovanni d'Ambrogio bereits in der Hand. Der Tourist entschuldigte sich zwar sofort für seinen Fauxpas, doch möglicherweise ist die Sache damit für ihn noch nicht erledigt. Die 600 Jahre alte Skulptur soll unbezahlbar sein, wie es heißt. Jetzt muss geklärt werden, wer für den Schaden aufkommt. Möglicherweise flattert dem Amerikaner, dessen Identität geheim gehalten wird, noch eine saftige Rechnung für die Reparaturkosten ins Haus.

ole

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen
An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen …
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.