Die Rettungsleine ignorierte er

Flucht vor Polizei - Mann ertrinkt im Neckar

Esslingen - Ein Mann ist auf der Flucht vor der Polizei in Baden-Württemberg in den Neckar gesprungen. Bemühungen, in an Land zu ziehen, schlug er aus - ein tödlicher Fehler.

Zuvor hatte der 23-Jährige mit zwei anderen Männern die Türsteher und einen unbeteiligten Mann vor einem Club in Esslingen mit Eisenstangen attackiert, wie die Polizei mitteilte. Beim Eintreffen der Beamten am frühen Sonntagmorgen flüchtete der Mann und sprang in den Neckar. Die ihm von den Beamten zugeworfene Rettungsleine habe er ignoriert. Taucher, die Teil einer großangelegten Suchaktion mit Feuerwehr, DRK und mehreren Booten waren, fanden den Mann am Sonntagmorgen leblos im Fluss. Wiederbelebungsversuche des Notarztes blieben erfolglos.

Die beiden anderen mutmaßlichen Schläger konnten festgenommen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro lagen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Zwei Wochen lodern die Flammen in dem Bundesstaat an der US-Westküste schon - und immer noch ist keine Entspannung der Lage in Sicht. Es gibt nur einen …
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Der Code war unbekannt und musste geknackt werden: Ein Kind sperrte sich beim Spielen selbst in einem Tresor ein. 
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Berliner Feuerwehr
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham
Horror-Unfall in England: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben sechs Menschen. Ein Mann schwebt in Lebensgefahr.
Sechs Tote bei Verkehrsunfall in Birmingham

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion