Wegen Drogendelikten verurteilt

Flüchtiger bittet Polizei um Hilfe - verhaftet

Hamburg - Ein flüchtiger Straftäter hat der Polizei in Hamburg die Arbeit leicht gemacht: Er wollte sich neue Ausweispapiere besorgen - und wandte sich dabei ausgerechnet an die Bundespolizei.

Der 27-Jährige, der wegen Drogendelikten zu einer Haftstrafe verurteilt worden war, sei am Sonntagmorgen auf ein Revier der Bundespolizei gekommen und habe um Ausstellung von Papieren für eine Reise in sein Heimatland Türkei gebeten, erklärte die Bundespolizei.

Für Ausweise ist die Bundespolizei nicht zuständig. Die Beamten prüften dennoch die Personendaten und stellten fest, dass der Mann noch eine 20-monatige Haftstrafe abzusitzen hatte. Aus den Plänen für die Türkei-Reise wird nun erstmal nichts: Die Polizei übergab den 27-Jährigen an eine Hamburger Haftanstalt.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weißer Orang-Utan darf zurück in die Freiheit
Nyaru Menteng (dpa) - Der weltweit einzige bekannte weiße Orang-Utan, ein Weibchen namens Alba, darf zurück in die Freiheit. Das etwa sechs Jahre alte Tier - ein Albino …
Weißer Orang-Utan darf zurück in die Freiheit
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Dicker Igel schafft schlankeren Start ins Jahr 2018
Tel Aviv (dpa) - Ein stark übergewichtiger Igel, der in einem israelischen Zoo auf Diät gesetzt werden musste, hat einen schlankeren Start ins neue Jahr geschafft.
Dicker Igel schafft schlankeren Start ins Jahr 2018
Trotz Schweinepest-Alarm: Tierschutzaktivisten warnen vor Massenjagd auf Wildschweine
Die Lobbygruppe Animal Rights Watch hat eindringlich vor einer Massenjagd auf Wildschweine zur Verhinderung der Afrikanischen Schweinepest gewarnt.
Trotz Schweinepest-Alarm: Tierschutzaktivisten warnen vor Massenjagd auf Wildschweine

Kommentare