63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

Flüchtiger in Frauenkleidern hält Polizei in Atem

Mayen/Koblenz - In der Nähe von Koblenz entwickelte sich eine Verkehrskontrolle am Samstag zu einer filmreifen Fluchtszene. Der Flüchtende trug Frauenkleider. Ob er deshalb versuchte zu entkommen?

Eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am späten Freitagabend ein 63 Jahre alter Autofahrer in Mayen in Rheinland-Pfalz geliefert. Bei einer Kontrollstelle gab er plötzlich Gas, berichtete die Polizei in Koblenz am Samstag. Mehrere Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf. Der Flüchtige rammte auf seiner wilden Fahrt mehrmals die ihn verfolgenden Polizeiautos.

Durch einen querstehenden Streifenwagen wurde er vorerst gestoppt. Ein Polizist schoss zweimal auf die Reifen des Wagens. Trotz des beschädigten Rades gelang eine nochmalige Flucht. In der Nähe des etwa zehn Kilometer von Mayen entfernten Mendig konnte der Mann schließlich gestoppt werden.

Bei seiner Festnahme setzte sich der in Frauenkleidern steckende Mann massiv zur Wehr. Offenbar hatte er Alkohol getrunken. Zudem machte er einen verwirrten Eindruck. Die Bilanz seines Handelns: zwei leicht verletzte Polizisten, drei beschädigte Streifenwagen, der eigene Wagen lädiert.

dpa

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
Traurige Gewissheit über verschollenes U-Boot: Explosion im Meer am Tag des Verschwindens
Die Hoffnung schwindet. Die „ARA San Juan“ ist seit einer Woche verschollen. Jetzt ist klar, dass es am Tag des Verschwindens eine Explosion im Meer gab. 
Traurige Gewissheit über verschollenes U-Boot: Explosion im Meer am Tag des Verschwindens
44 Verletzte bei Pfefferspray-Attacke
In einer Bochumer Schule wurde Pfefferspray versprüht. Insgesamt sind dabei 44 Schüler und Lehrer verletzt worden. Die Schule wurde anschließend geräumt.
44 Verletzte bei Pfefferspray-Attacke

Kommentare