+
Warum das Feuers ausbrach, ist unklar.

Gelsenkirchen

Flüchtlinge entkommen knapp aus brennender Traglufthalle

Gelsenkirchen - Eine Flüchtlingsunterkunft in Gelsenkirchen brennt nieder, die Bewohner können sich retten. Noch ist nicht klar, was die Flammen entfachte - ein politischer Hintergrund wird aber nicht vermutet.

Nach dem Brand einer Flüchtlingsunterkunft in Gelsenkirchen haben Spezialisten mit der Suche nach der Ursache begonnen. Die Polizei geht nicht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus.

Die Flammen hatten die zeltartige Halle am Montagabend völlig zerstört. Ob ein technischer Defekt oder Fahrlässigkeit der Auslöser für das Feuer war, soll nun ermittelt werden, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Halle brannte bis auf das Gestänge nieder

Das Feuer soll innerhalb der Halle entstanden sein und sich schnell ausgebreitet haben. Rund 50 Feuerwehrleute bekamen den Brand unter Kontrolle. Die als Unterkunft für Flüchtlinge genutzte Traglufthalle brannte dennoch bis auf das Gestänge nieder.

Zum Zeitpunkt des Brandes waren laut Polizei 41 von insgesamt 90 dort untergebrachten Bewohnern in der Halle. Alle haben sich retten können, niemand wurde verletzt. Viele verloren in dem Inferno allerdings ihr letztes Hab und Gut. Die Bewohner wurden in eine Flüchtlingsunterkunft in einem anderen Stadtteil gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen - und „tankt“ beim Schützenfest 
Einem Urlauber aus Norwegen ist an einem Autobahnzubringer in Niedersachsen das Benzin ausgegangen. Seiner Frau versprach er, kurz welches an einer Tankstelle zu holen. …
Norwegischer Urlauber will Benzin holen - und „tankt“ beim Schützenfest 
Tragödie auf Supermarkt-Parkplatz: Acht Tote im zu heißen Lkw
In brütender Hitze steht ein Lastwagen auf einem Supermarkt-Parkplatz in Texas. Im Laderaum sind Dutzende Menschen, ohne Wasser, ohne Kühlung - vermutlich Migranten aus …
Tragödie auf Supermarkt-Parkplatz: Acht Tote im zu heißen Lkw
Mann riskiert Leben, um Kind (7) aus dem Rhein zu retten
Ein Mann aus Duisburg hat einen siebenjährigen Jungen vor dem Ertrinken im Rhein bewahrt. Er sprang in den Fluss und riskierte sein Leben. 
Mann riskiert Leben, um Kind (7) aus dem Rhein zu retten
Dieses Statement eines Restaurants begeistert tausende Menschen
Für US-Präsident Trump sind viele Einwanderer illegal. Ein Restaurant in den USA hat da seine eigenen Ansichten und druckt deswegen ein Statement auf jede Rechnung. 
Dieses Statement eines Restaurants begeistert tausende Menschen

Kommentare