Schlimmes Unglück

Flüchtlingsjunge verliert zwei Zehen durch Böller

Celle - In der Neujahrsnacht ist ein 13-jähriger Junge aus dem Irak schwer verletzt worden: Er verlor durch einen Böller zwei Zehen und musste notoperiert werden.

Ein Flüchtlingsjunge ist in der Neujahrsnacht auf einen Böller getreten und schwer verletzt worden. Der 13-Jährige stammt aus dem Irak und war erst vor drei Wochen zu seiner 20 Jahre alten Schwester nach Celle gekommen, teilte die Polizei in Niedersachsen mit. Beim Beobachten des Feuerwerks auf der Straße müsse er exakt in dem Moment auf einen Knaller getreten sein, als dieser detonierte, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. „Wir gehen von einem Unglücksfall aus.“ Niemand habe den Jungen beworfen. Am rechten Fuß sei der große Zeh sofort abgerissen, auch der zweite Zeh musste während einer Notoperation amputiert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare