Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 

Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 
+
Ein Sky News Reporter berichtet vor Ort über den Absturz des MH17-Fluges in der Ost-Ukraine und wühlt dabei in der Kulturtasche eines Opfers.

Journalist sorgt für Wirbel

Sky News Reporter wühlt in Kulturtasche von Absturzopfer

  • schließen

Ostukraine - Ein Sky News Reporter berichtet live von der Absturzstelle des fatalen MH17-Fluges und überschreitet dabei eine ethische Grenze. Vor laufender Kamera wühlt er in der Kulturtasche eines Opfers.

Beim britischen Nachrichtendienst Sky News gingen gestern und heute insgesamt 110 Beschwerden wegen eines Fauxpas des Reporters Colin Brazier, wie die Daily Mail schreibt. Dieser hatte gestern in den Morgenstunden live von der Absturzstelle des MH17-Fluges in der Ostukraine berichtet und dabei zunächst sehr allgemein kommentiert, was er um sich herum wahrnahm: nämlich erschreckend alltägliche Dinge wie Reiseführer, Schuhe und andere persönliche Gegenstände. Was dann geschah, kann nur Brazier selbst erklären. Offenbar ist sein journalistisch geschultes Auge fürs Detail mit ihm durchgegangen, als er begann, in der Kulturtasche eines Opfers zu wühlen und eine Flasche sowie einen Schlüssel zu berühren. Schnell jedoch stellte er fest, dass er hier eine Grenze überschritten hat und sagte "We shouldn't really be doing this, I suppose". Brazier hat sich bereits für sein Verhalten entschuldigt.

Sky News Video auf Youtube

Sky News Video auf Youtube

maz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Alle aktuellen …
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Auto fährt an der Copacabana in eine Menschenmenge
Rio de Janeiro (dpa) - Auf der Strandpromenade an der Copacabana in Rio de Janeiro ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren.
Auto fährt an der Copacabana in eine Menschenmenge
Klimabehörden: 2017 war unter den drei wärmsten Jahren
Der Trend hält an: Auch 2017 war unter den drei wärmsten Jahren seit Beginn der Messungen. Zwar hält 2016 weiter den Rekord, aber 2017 macht den Forschern besondere …
Klimabehörden: 2017 war unter den drei wärmsten Jahren
Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Nach knapp fünf Monaten geht der Prozess gegen den Waffenlieferanten vom Münchner Amoklauf in die Zielgerade. Auch wenn viele Fragen offen blieben: Ein Urteil ist in …
Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet

Kommentare