+
Ein Sky News Reporter berichtet vor Ort über den Absturz des MH17-Fluges in der Ost-Ukraine und wühlt dabei in der Kulturtasche eines Opfers.

Journalist sorgt für Wirbel

Sky News Reporter wühlt in Kulturtasche von Absturzopfer

  • schließen

Ostukraine - Ein Sky News Reporter berichtet live von der Absturzstelle des fatalen MH17-Fluges und überschreitet dabei eine ethische Grenze. Vor laufender Kamera wühlt er in der Kulturtasche eines Opfers.

Beim britischen Nachrichtendienst Sky News gingen gestern und heute insgesamt 110 Beschwerden wegen eines Fauxpas des Reporters Colin Brazier, wie die Daily Mail schreibt. Dieser hatte gestern in den Morgenstunden live von der Absturzstelle des MH17-Fluges in der Ostukraine berichtet und dabei zunächst sehr allgemein kommentiert, was er um sich herum wahrnahm: nämlich erschreckend alltägliche Dinge wie Reiseführer, Schuhe und andere persönliche Gegenstände. Was dann geschah, kann nur Brazier selbst erklären. Offenbar ist sein journalistisch geschultes Auge fürs Detail mit ihm durchgegangen, als er begann, in der Kulturtasche eines Opfers zu wühlen und eine Flasche sowie einen Schlüssel zu berühren. Schnell jedoch stellte er fest, dass er hier eine Grenze überschritten hat und sagte "We shouldn't really be doing this, I suppose". Brazier hat sich bereits für sein Verhalten entschuldigt.

Sky News Video auf Youtube

Sky News Video auf Youtube

maz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Elfjährigen vergewaltigt: Urteil gegen falschen Polizisten
Ein Mann hat im Dezember 2015 einen Jungen auf einem Spielplatz bei Schwerin vergewaltigt. Nun wurde er vor dem Landgericht Schwerin verurteilt.
Elfjährigen vergewaltigt: Urteil gegen falschen Polizisten
Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Mitte Mai erfasste der Erpressungstrojaner "WannaCry" an einem Tag hunderttausende Computer, ein neuer Angriff breitete sich langsamer aus - traf aber mehr …
Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Künstler Manfred Kielnhofer hat seine Figuren "Wächter der Zeit" in Kassel während der documenta aufgestellt. Sie verschwinden aber immer wieder.
Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien
München (dpa) - Schaben, Schimmel, Maden, Mäuse: Kontrolleure haben in bayerischen Bäckereien Hygienemängel entdeckt. Doch die Verbraucher erfuhren davon nichts, wie …
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien

Kommentare