+
Die Kriminalpolizei am Tatort.

Flugblattaktion nach Freiburger Doppelmord

Freiburg - Nach dem Doppelmord eines Ehepaars in Freiburg hat die Polizei eine Flugblattaktion gestartet, um Zeugen zu finden.

Gefragt wird, wer Verdächtige gesehen hat oder wer von den Lebensumständen der Getöteten berichten kann. “Wir versuchen, Licht ins Dunkel zu bringen“, sagte Kriminaldirektor Bernd Belle am Montag.

Die blutüberströmten Leichen einer 32 Jahre alten Frau und ihres Ehemanns waren am Samstag von der Tochter des 45-Jährigen in einer Dreizimmerwohnung im Stadtteil Rieselfeld entdeckt worden. Sie hatte sich Sorgen gemacht, weil sich ihr Vater nicht bei ihr gemeldet hatte.

Die Tat geschah am helllichten Tag. Zeugen haben sich bislang nicht gemeldet. Das Motiv der Bluttat sei völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Auch von dem oder den Tätern gebe es keine Spur. Eine Tatwaffe sei bislang nicht gefunden worden. Einbruchsspuren gab es in der Wohnung laut Polizei keine.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare