+
Die Kriminalpolizei am Tatort.

Flugblattaktion nach Freiburger Doppelmord

Freiburg - Nach dem Doppelmord eines Ehepaars in Freiburg hat die Polizei eine Flugblattaktion gestartet, um Zeugen zu finden.

Gefragt wird, wer Verdächtige gesehen hat oder wer von den Lebensumständen der Getöteten berichten kann. “Wir versuchen, Licht ins Dunkel zu bringen“, sagte Kriminaldirektor Bernd Belle am Montag.

Die blutüberströmten Leichen einer 32 Jahre alten Frau und ihres Ehemanns waren am Samstag von der Tochter des 45-Jährigen in einer Dreizimmerwohnung im Stadtteil Rieselfeld entdeckt worden. Sie hatte sich Sorgen gemacht, weil sich ihr Vater nicht bei ihr gemeldet hatte.

Die Tat geschah am helllichten Tag. Zeugen haben sich bislang nicht gemeldet. Das Motiv der Bluttat sei völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Auch von dem oder den Tätern gebe es keine Spur. Eine Tatwaffe sei bislang nicht gefunden worden. Einbruchsspuren gab es in der Wohnung laut Polizei keine.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen
Ein Mann wird in Hamburg in einem Treppenhaus erschossen. Eine Mordkommission ermittelt. Viele Fragen sind noch offen.
Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen
USA fiebern der Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern dem Ereignis entgegen.
USA fiebern der Sonnenfinsternis entgegen
Bienen mit Rückennummern liefern erste Forschungsergebnisse
München (dpa) - Forscher haben in München Wildbienen mit winzigen Rückennummern ausgestattet und ihren Flugradius untersucht. Das Ergebnis: Weibchen flogen im …
Bienen mit Rückennummern liefern erste Forschungsergebnisse
„Breitbart“ blamiert sich mit Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ blamiert sich mit Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Kommentare