Boeing sorgt für Aufregung

Schreckmoment auf dem Flughafen Luxemburg

Luxemburg - Eine Boeing 737 hat auf dem luxemburger Flughafen für einen Schreckmoment gesorgt: Sie war über die Startbahn hinaus gefahren. Der Airport wurde gesperrt.

Nach dem missglückten Rangiermanöver einer Boeing 737 ist der Luxemburger Flughafen am Mittwochabend für zwei Stunden gesperrt worden. D

as Flugzeug der Fluggesellschaft Luxair sei beim Aufstellen für den Start über die Start- und Landebahn hinausgefahren, teilte die Luftfahrtbehörde des Großherzogtums in Luxemburg mit. Alle Passagiere und die Crew blieben unverletzt. Das Flugzeug habe keinen Schaden genommen.

Ratte an Bord! Die zehn tierischsten Flugpassagiere

Ratte an Bord! Die 10 tierischsten Flugpassagiere

Der Flughafen wurde zwischen 19.38 und 21.45 Uhr gesperrt, damit Einsatzkräfte die Boeing von der Startbahn wegziehen konnten. Die Luxair-Maschine sollte nach Frankfurt fliegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare