1. Startseite
  2. Welt

„Er wird so verwirrt sein“: Blinder Passagier sorgt für Chaos im Flugzeug 

Erstellt:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

An Bord eines Flugzeugs von Belgien in die USA sorgt ein blinder Passagier für Aufruhr. (Symbolbild)
An Bord eines Flugzeugs von Belgien in die USA sorgt ein blinder Passagier für Aufruhr. (Symbolbild) © imago

Ein Passagier der eher ungewöhnlichen Art mischt einen Flug von Belgien in die USA auf. 

New Jersey – Ein blinder Passagier hielt die Besatzung eines Flugzeugs auf Trab. Dabei wäre er wohl in der Lage gewesen, selbst zu fliegen. Ein kleiner Vogel hat es geschafft, an Bord des Flugzeugs zu kommen und flog quer über den Atlantik von Brüssel nach New York.

Die TikTok-Nutzerin und Flugpassagierin Brooke Frazier (@totallychillfemale) hat Aufnahmen des verwirrten Vogels gemacht, der während des achtstündigen Flugs von Belgien über den großen Teich in die USA in der Flugzeugkabine herumflattert. „Vogel steckt auf unserem 8-Stunden-Flug aus Europa fest“, hieß es im Overlay: „Der kleine Kerl wird so verwirrt sein.“

Vogel reist im Flugzeug in die USA: Tier sei „durchgedreht“

Frazier beschrieb, wie das „kleine Vögelchen“ in Belgien ein- und in den USA ausstieg. Für die Dauer des Fluges sei der Vogel „durchgedreht.“  Seit dem Post über den unerwarteten Fluggast an Bord ihres Flugzeugs hat Fraziers Video 14 Millionen Aufrufe, 1,9 Millionen Likes und Tausende von Kommentaren von Menschen erhalten, die sich am Abenteuer des kleinen Vogels erfreut haben.

Die ungewöhnliche Geschichte regte die Fantasie einiger Zuschauer an. Ein Kommentator schrieb: „Pixar-Film. Ein europäischer Vogel läuft weg, weil seine ganze Familie ihn schikaniert, weil er klein ist. Jetzt wird er von einem Haufen Tauben aus Jersey aufgezogen.“

Flugzeug-Chaos: Vogel mischt Flug von Belgien in die USA auf

Andere wiederum zeigten sich besorgt darüber, wie sich der Vogel nach seiner Ausreise aus dem Flugzeug an das Leben in Amerika anpassen würde. Ein Kommentator scherzte: „Der arme Kerl hat keine Ahnung, dass er keine Gesundheitsfürsorge mehr haben wird.“

Es bleibt zu hoffen, dass der kleine Vogel sich schnell an sein neues Leben in den USA gewöhnen wird. Wie es ihm derzeit geht, ist unklar.

Erst kürzlich musste ein Lufthansa-Flug vom Flughafen Frankfurt nach Nigeria umgeleitet werden. Die Maschine landet in Rom. Die Airline äußert sich zum Vorfall. (marv)

Auch interessant

Kommentare