Flugzeug verliert Rad beim Start in Berlin

Berlin - Riesenschreck auf dem Rollfeld: Ein russisches Flugzeug hat am Flughafen Berlin-Schönefeld beim Start ein Rad verloren. Eine Kommission soll nun ermitteln. 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der “Berliner Morgenpost“. Demnach verlor die Maschine vom Typ Antonow AN-148 der russischen Fluggesellschaft Rossija bei ihrem Start am Freitag gegen 12.00 Uhr den Reifen. An Bord befanden sich unbestätigten Angaben zufolge 37 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Flughafenmitarbeiter fanden anschließend Reifenteile neben der Startbahn.

Es sei niemand zu Schaden gekommen, sagte ein Sprecher der Berliner Flughafengesellschaft. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig sei dennoch informiert worden. “Das Ereignis wird von uns aber nicht weiter untersucht, weil die Maschine sicher in St. Petersburg gelandet ist. Eine russische Kommission wird nun ermitteln“, sagte ein BFU-Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare