SPD will mit Union über Regierungsbildung sondieren

SPD will mit Union über Regierungsbildung sondieren
+
Das Flugzeug kollidierte nach Angaben der Feuerwehr am Mittwochabend mit einer Hochspannungsleitung.

In Niedersachsen

Zwei Tote bei Absturz von Kleinflugzeug

Hannover - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stürzte nahe Hannover ein Kleinflugzeug ab. Beide Insassen, 50 und 74 Jahre alt, starben noch an der Unfallstelle.

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Niedersachsen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine stürzte am Mittwochabend in der Gemeinde Wedemark aus zunächst ungeklärter Ursache auf ein Feld, wie die Polizei in Hannover am Donnerstag mitteilte. Spaziergänger hörten zuvor einen Knall und entdeckten dann das brennende Kleinflugzeug auf dem Acker.

Flugzeugabsturz bei Wedemark

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Für die beiden Insassen kam jede Hilfe zu spät. Sie starben noch an der Unfallstelle. Das einmotorige Kleinflugzeug war zuvor am Flughafen Hannover-Langenhagen gestartet.

Flugzeugabsturz bei Wedemark

Die Identitäten der beiden Opfer sind wohl geklärt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um zwei Männer im Alter von 50 und 74 Jahren. Die ersten Ermittlungen ergaben außerdem, dass es sich bei der abgestürzten Maschine um ein einmotoriges Ultraleichtflugzeug vom Typ Rider MK2 handelt. 

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So soll das Wetter am dritten Adventswochenende werden
Nur noch ein Wochenende, bis das Weihnachtsfest vor der Tür steht. Gibt es eine Tendenz zu weißen Weihnachten? Das zeigt sich anhand der Vorhersagen für das kommende …
So soll das Wetter am dritten Adventswochenende werden
Busunglück: Zahl der Todesopfer steigt - weitere in Lebensgefahr
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich gibt es zahlreiche Opfer zu beklagen. Weitere Menschen sind ihren Verletzungen erlegen, einige …
Busunglück: Zahl der Todesopfer steigt - weitere in Lebensgefahr
Wahnsinns-Summe: Luxemburg will keine Steuerrückzahlung von Amazon
Amazon hat in Europa angeblich nur ein Viertel seiner eigentlich abzuführenden Steuern gezahlt. Trotz Aufforderung der EU wehrt sich Luxemburg, diese von dem US-Riesen …
Wahnsinns-Summe: Luxemburg will keine Steuerrückzahlung von Amazon
Darum wird der Berliner Brennpunkt Alexanderplatz deutlich sicherer
Alleine im Jahr 2016 wurden auf dem Berliner Alexanderplatz 7820 Straftaten festgestellt - das meiste davon Taschendiebstähle. Nun dürfte sich die Lage in der Hauptstadt …
Darum wird der Berliner Brennpunkt Alexanderplatz deutlich sicherer

Kommentare