Während starkem Gewitter

Flugzeugabsturz in der Schweiz - drei Tote

Kägiswil - Bei starkem Gewitter ist am Dienstag im schweizer Kanton Obwalden ein Kleinflugzeug auf einem Flugplatz abgestürzt. Drei Menschen kamen ums Leben.

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges sind in der Schweiz drei Menschen ums Leben gekommen. Aus zunächst noch ungeklärten Gründen stürzte der Flieger am Dienstagnachmittag auf dem Flugplatz Kägiswil im Kanton Obwalden ab. Zwei Insassen starben sofort. Ein drittes Opfer erlag seinen schweren Verletzungen in der Nacht zu Mittwoch in einem Krankenhaus. Das teilte die Obwaldner Polizei mit. Das Unglück ereignete sich während eines starken Gewitters. Ob das zum Unfall führte, wird derzeit geprüft. Alle drei Männer stammten aus der Nähe von Obwalden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So mies fühlen sich Kinder in der Großstadt
Wie fühlen sich Kinder und Jugendliche in der Großstadt? Über 1000 Mädchen und Jungen wurden nun in einer Studie dazu befragt. Das Ergebnis sollte viele Mamas und Papas …
So mies fühlen sich Kinder in der Großstadt
Tod beim Bungee-Jumping: 17-Jährige springt zu früh
Weil sie eine Anweisung falsch verstanden hatte, sprang eine 17-Jährige im Urlaub beim Bungee-Jumping ohne gesichertes Seil von einer Brücke und starb.
Tod beim Bungee-Jumping: 17-Jährige springt zu früh
Alles geschönt: Mutiges Model zeigt, wie sie wirklich aussieht
Vor allem auf Instagram propagieren zahlreiche Models und Bloggerinnen ein schier unerreichbares weibliches Schönheitsideal. Doch es gibt eine Gegenbewegung.
Alles geschönt: Mutiges Model zeigt, wie sie wirklich aussieht
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt
Mit einer Insulinspritze hat eine Krankenschwester in Kanada acht Patienten ermordet. Das Motiv ihrer Taten werden Angehörige der Toten wohl kaum verstehen.
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion