+
Das Wrack der argentinischen Maschine.

Keine Anzeichen für Überlebende

Flugzeugabsturz in Uruguay mit vermutlich zehn Toten

Montevideo - Ein argentinisches Privatflugzeug mit zehn Insassen ist in Uruguay abgestürzt. Die Maschine geriet in Brand - drei Leichen konnten geborgen werden.

Die zweimotorige Beechcraft B-90 King Air sei am Donnerstag kurz nach dem Abflug von osturuguayischen Ferienort Punta del Este abgestürzt, erklärte ein Sprecher der Luftwaffe der Zeitung „El Observador“. Es seien drei Leichen aus der in Brand geratenen Maschine geborgen worden, berichtete die Zeitung „El País“. Es gebe keine Anzeichen für Überlebende.

Der Absturz ereignete sich nur wenige Kilometer vom Flughafen Laguna de Sauce entfernt. Das Flugzeug liege auf seichtem Wasser der Sauce-Lagune, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr dem Fernsehsender Canal 10.

Die Passagiere seien Manager eines argentinischen Unternehmens gewesen, die nach geschäftlichen Gesprächen in Punta del Este den Rückflug nach Buenos Aires angetreten hatten. Punta del Este liegt 130 Kilometer östlich von Montevideo. In dem Ferienort besitzen viele Argentinier luxuriöse Sommerhäuser.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie vom Freitag. 23 Millionen Euro lagen im Jackpot.
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Menschen mit Behinderung: Nur jedes neunte Hotel geeignet
Berlin (dpa) - Nur rund jedes neunte Hotel in Deutschland ist für Gäste im Rollstuhl, für Blinde oder für Gehörlose geeignet.
Menschen mit Behinderung: Nur jedes neunte Hotel geeignet
Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum
Eine ganz besondere Fracht an Bord fand die Autobahnpolizei in Münster. Sie stoppten einen Opel SUV, in dessen Kofferraum ein Pferd stand.
Autobahnpolizisten trauen ihren Augen nicht: Pferd sitzt im Kofferraum

Kommentare