+
Polizisten und Kriminalbeamte kontrollieren am Dienstag am Alexanderplatz in Berlin Mitte eine BVG-Haltestelle.

Ätzende Flüssigkeit gefunden

Es war ein Fehlalarm: Keine Säure am Alex

Berlin - Ein Notruf wegen vermeintlicher Säure an Bushaltestellen am Berliner Alexanderplatz hat sich als Fehlalarm entpuppt. Er hatte am Morgen zu Absperrungen geführt.

Der Verdacht, dass eine giftige Flüssigkeit verschüttet wurde, bestätigte sich nach Angaben der Polizei jedoch nicht. Es gebe keine Anzeichen für giftige Stoffe, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Kurz nach 7 Uhr war der Alarm bei der Polizei eingegangen, weil zwei Angestellte einer Werbefirma über Atemprobleme klagten. Sie hatten Kratzereien an den Scheiben einer Bushaltestelle gesehen und gedacht, diese seien wie häufig durch Flusssäure verursacht. Woher die Atemprobleme kamen, blieb anfangs offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israelische Forscher verwandeln Hühnerkot in eine Art Kohle
Aus Hühnerkacke Kohle machen? Das ist keine Alchemie sondern moderne Technik. In den heutigen Zeiten muss sich noch erweisen, ob man damit auch Geld machen kann.
Israelische Forscher verwandeln Hühnerkot in eine Art Kohle
Jahrelang unbezahlte Rechnungen: Was Behörden in einer spanischen Wohnung finden, macht sprachlos
In Madrid machen die Behörden einen ungeheuren Fund: Als sie wegen unbezahlten Rechnungen in eine Wohnung eindringen, finden sie einen toten Mann - der dort wohl schon …
Jahrelang unbezahlte Rechnungen: Was Behörden in einer spanischen Wohnung finden, macht sprachlos
Mehr Unfälle auf deutschen Straßen als im Vorjahr
Wie sicher sind Deutschlands Straßen? Das statistische Bundesamt hat nun Zahlen veröffentlicht. Fazit: Mehr Unfälle, weniger Personenschäden.
Mehr Unfälle auf deutschen Straßen als im Vorjahr
Mehr Unfälle aber weniger Tote und Verletzte auf den Straßen
Wiesbaden (dpa) - Auf deutschen Straßen sind in den ersten neun Monaten 2017 weniger Menschen getötet und verletzt worden als vor Jahresfrist. Es gab aber mehr Unfälle.
Mehr Unfälle aber weniger Tote und Verletzte auf den Straßen

Kommentare