+
St. George ist zur Geisterstadt geworden (Foto vom Sonntag)

Flut in Australien: Komplettes Dorf verlassen

Sydney - Steigendes Hochwasser und ein Evakuierungsaufruf haben aus der Ortschaft St. George im Osten Australiens eine Geisterstadt gemacht.

Die meisten der 3800 Einwohner waren am Wochenende geflohen, bevor die Ortschaft vollends von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Die einzige noch befahrbare Straße aus der Ortschaft heraus war am Montag überflutet. Krankenhauspatienten wurden mit Militärhubschraubern in Sicherheit gebracht. Ein 18 Monate altes Kind ertrank, teilten die Behörden mit. Es war das zweite Todesopfer innerhalb von Tagen.

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

“Mit den bestehenden Dämmen werden die Wassermassen in St. George nicht zurückzuhalten sein“, sagte die Regierungschefin des Bundesstaates Queensland, Anna Bligh. “Das Hochwasser wird über die 14-Meter-Marke steigen.“ Der Ort rund 500 Kilometer westlich von Brisbane war vor zwei Jahren schon einmal von Hochwasser verwüstet worden. Damals erreichte die Flut die Marke von 13,5 Metern.

Starker Regen hat viele Flüsse entlang der australischen Ostküste anschwellen und teils über die Ufer treten lassen. Im vergangenen Jahr waren in Queensland bei den schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Auch die Stadt Brisbane wurde hart getroffen. Im ganzen Bundesland standen tausende Häuser unter Wasser, landwirtschaftliche Flächen fielen den Fluten zum Opfer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen ist eine Frau getötet worden. Ihr kleiner Sohn hatte die Polizei alarmiert.
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Wie kleine Kegelrobben jagen lernen
Die Kindheit der Kegelrobben ist kurz. Nach drei Wochen Stillzeit müssen sie sich ihr Futter selbst erbeuten. Wie sie das lernen, haben britische Forscher verfolgt.
Wie kleine Kegelrobben jagen lernen
19 Tote bei Hausbrand in Peking - „Verdächtige“ festgenommen
Das Haus bot Wanderarbeitern günstige Unterkünfte. Drei Stunden wütete dort ein Feuer. Über die Ursache wird noch gerätselt. Was hat es mit den „Verdächtigen“ auf sich, …
19 Tote bei Hausbrand in Peking - „Verdächtige“ festgenommen
Frau im Hochzeitskleid: Hinter diesem Bild steckt eine tragische Geschichte
Sie waren seit vielen Jahren ein Liebespaar - doch dann schlug das Schicksal in Margaretas und Tims Leben grauenhaft zu. 
Frau im Hochzeitskleid: Hinter diesem Bild steckt eine tragische Geschichte

Kommentare