+
In dieser Filiale von "Victoria's Secret wurde die Ladendiebin mit dem toten Fötus in der Einkaufstasche erwischt. 

Fötus lebte bei der Geburt

Babyleiche in Einkaufstasche: Mordanklage

  • schließen

New York - Sie war nach einer Totgeburt mit dem Fötus in der Tasche einkaufen gegangen, hatte die junge Mutter ausgesagt. Doch eine Obduktion ergab: Das kann nicht stimmen.

Das tot in einer Einkaufstasche in einer New Yorker Boutique gefundene Baby hat bei der Geburt gelebt. Eine Obduktion habe ergeben, dass die Aussage der 17 Jahre alten Mutter, es sei eine Totgeburt gewesen, nicht stimmen könne, meldeten die „New York Daily News“ am Samstag. Die Frau, schon Mutter eines Zweijährigen, hatte behauptet, das Kind sei am Mittwoch tot zur Welt gekommen. Nach Angaben der "New York Post" wurde es jedoch erstickt. Die Zeitung beruft sich dabei auf die Aussagen von zwei Polizisten. Der Mutter drohe nun eine Anklage wegen Mordes.

Das Kind, das Berichten zufolge keine äußerlich sichtbaren Verletzungen aufwies, wurde demnach auch nicht - wie die Mutter behauptete - am Ende des sechsten, sondern des achten Monats geboren. Die 17-Jährige habe ihrer Mutter ihre zwei Schwangerschaften verheimlicht, berichtet das Blatt.

Ein Ladendetektiv hatte das Baby am Donnerstag in einer Tasche der jungen Frau, die mit einer Freundin unterwegs war, entdeckt. Die beiden 17-Jährigen aus dem Stadtteil Brooklyn waren mit der Kinderleiche durch den Unterwäscheladen der Kette Victoria's Secret am sehr belebten Herald Square in der Nähe des Empire State Buildings spaziert.

dpa/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Ein verstörendes Video ging kürzlich in den sozialen Netzwerken um. Es zeigt einen Zweijährigen, der über einen Napf gebeugt Hundefutter essen musste. Seine Mutter lacht …
Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
„Ja, dieses Auto wurde tatsächlich gefahren“ - das schreibt die Polizei und postet auf Twitter Bilder des Wagens dazu. Bilder, die tatsächlich sprachlos machen.
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
In Brühl ist ein Badegast im Freibad völlig ausgerastet und hat den Bademeister verprügelt, weil dieser ein Verbot ausgesprochen hatte.  
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"
Bergung per Mini-U-Boot? Für dieses Hilfsangebot des milliardenschweren Unternehmers Elon Musk hat ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher nicht …
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.