Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 

Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 

'Ed Force One' in Zürich

So sieht es aus, wenn Iron Maiden neben Angela Merkel parkt

Zürich - Ein Foto sorgt im Netz gerade für Furore: Am Mittwoch parkte der Iron-Maiden-Jumbo "Ed Force One" neben den Fliegern von Angela Merkel und François Hollande in Zürich. 

Vor dem dicken Jumbo sehen die beiden Regierungsflieger recht putzig aus - und die Metal-Band macht ungewollt einen auf dicke Hose.

Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande waren am Mittwoch zur Eröffnung des Gotthard-Tunnels mit dem Flieger ins nahe Zürich angereist. Doch zumindest auf dem Flughafen stahlen ihnen die Jungs von Iron Maiden mit ihrer 747 die Show. Gemacht hat den Schnappschuss Andy Gaggioli von Daily Rock - derzeit wird das Foto wie wild in den sozialen Netzwerken geteilt. 

Die Schweiz habe den längsten (Tunnel) schrieb die Bild etwas plump am Mittwoch. Seit dem Foto ist aber klar: Den dicksten (Privat-Flieger) hat Iron Maiden.

mb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Noch ist unklar, was das Beben auslöste. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren
Vier Männer verschafften sich in der Nacht zum Samstag illegal Zugang zu einem Wohnhaus und fesselten die beiden betagten Bewohner.
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren
Mexiko-Beben: Bisher 70 Verschüttete lebend geborgen
Mexiko-Stadt (dpa) - Mehr als drei Tage nach dem Erdbeben in Mexiko schwindet die Chance, noch Überlebende in eingestürzten Gebäuden zu finden. "Wir setzen mit aller …
Mexiko-Beben: Bisher 70 Verschüttete lebend geborgen
Nach Trockenheit und starken Winden: Schwere Brände in Griechenland 
Die Feuerwehr in Griechenland musste binnen 24 Stunden in 72 Fällen ausrücken, um die wütenden Flammen zu bekämpfen. 
Nach Trockenheit und starken Winden: Schwere Brände in Griechenland 

Kommentare