+
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon

1,4 Millionen Menschen brauchen Hilfe

Hurrikan-Katastrophe: Ban fordert "massive Antwort" der Welt

New York - Angesichts der Verwüstungen durch Hurrikan "Matthew" in Haiti hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine "massive Antwort" der internationalen Staatengemeinschaft gefordert.

Rund 1,4 Millionen Menschen in dem Karibikstaat benötigten Hilfe, Ernte und Nahrungsmittelvorräte seien vernichtet und mehr als 300 Schulen beschädigt, sagte Ban am Montag. "Einige Städte und Dörfer seien fast von der Landkarte getilgt worden." Je mehr betroffene Gebiete erreicht würden, umso deutlicher zeige sich die Hilfsbedürftigkeit in Haiti, sagte Ban.

Derzeit wächst in Haiti die Angst vor einer Cholera-Epidemie. Das einzige Krankenhaus in der zerstörten Küstenstadt Port-Salut im Süden des Karibikstaats meldete am Sonntag einen ersten Cholera-Toten. Auch in anderen Gebieten im Süden Haitis starben Menschen an der Durchfallerkrankung.

"Matthew" hatte am Dienstag vergangener Woche die südliche Hälfte des bitterarmen Landes verwüstet. Nach vorläufigen Angaben der Behörden kamen 372 Menschen ums Leben, die Zahl der Toten dürfte sich aber deutlich erhöhen.

jah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Die Insel Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare