+
Der argentinische Paleontologe Sebastian Apesteguia steht neben einer Nachbildung des Dinosauriers, der nun entdeckt worden ist.

Er heißt "Gualicho"

Forscher entdecken neue Dinosaurier-Art

Buenos Aires - Vor über 90 Millionen Jahren soll ein fleischfressender Dinosaurier in der argentinischen Region Patagonien gelebt haben. Die Dinosaurierart wurde jetzt erst entdeckt.

Forscher präsentierten am Mittwoch in Buenos Aires entsprechende Ergebnisse. „Wir dachten Dinosaurier aus der Gattung der Carnotaurus oder Giganotosaurus gefunden zu haben, aber stattdessen sind wir auf eine Linie gestoßen, die wir bisher nicht kannten“, sagte der Paläontologe Sebastián Apesteguía.

Der „neue“ Dinosaurier wurde „Gualicho“ getauft - er soll sechs Meter lang gewesen sein. Die Expedition hat bereits 2007 entsprechende Fossilien nahe der Ortschaft El Chocón in der Provinz Río Negro gefunden - aber wegen bürokratischer Hürden hatten sich die Forschungsarbeiten immer wieder verzögert. Die Forscher gehen davon aus, dass die Art ähnlich wie ein Tyrannosaurus Arme mit zwei riesigen Fingern hatte. Es scheine, dass „Gualicho“ zu einer Linie gehören könnte, die auch in Australien gelebt haben soll. Die Fossilien seien von großer Bedeutung, um mehr über das Leben fleischfressender Dinosaurier in Südamerika zu erfahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar stirbt nach 61 Jahren Ehe am selben Tag
Wellington (dpa) - Nach 61 Jahren Ehe ist ein neuseeländisches Paar getrennt voneinander am selben Tag gestorben. Die 83-jährige Ruth Bedford starb zuhause, kurz nachdem …
Paar stirbt nach 61 Jahren Ehe am selben Tag
Ministerin Klöckner sieht Alkohol-Mindestpreis skeptisch
Berlin (dpa) - Ernährungsministerin Julia Klöckner ist von einem Mindestpreis für Alkohol nach schottischem Vorbild nicht überzeugt. "Würde eine Steuer dazu führen, dass …
Ministerin Klöckner sieht Alkohol-Mindestpreis skeptisch
Schwüle, Schauer und Gewitter - Teile Deutschlands nach Pfingsten besonders betroffen
Nach Pfingsten ist es in Teilen Deutschlands schön sonnig - in manchen Regionen sollte man jedoch einen Regenschirm griffbereit haben.
Schwüle, Schauer und Gewitter - Teile Deutschlands nach Pfingsten besonders betroffen
Astronomen orten Einwanderer von anderem Stern
Dieser Asteroid ist anders. Er umkreist unsere Sonne als eine Art Geisterfahrer. Und kommt von einem anderen Stern. Eine einmalige Entdeckung.
Astronomen orten Einwanderer von anderem Stern

Kommentare