+
Wir haben uns eine unsichtbare Mauer geschaffen.

Einfluss noch unklar

Unsichtbare Mauer um die Erde entdeckt - Forscher rätseln

Was sich wie Sciene-Fiction anhört, ist jetzt Realität: Wissenschaftler fanden heraus, dass wir Menschen uns eine eigene Schicht erschaffen haben, die die Erde umhüllt. 

Boston - Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa entdeckten vor kurzem, dass die Menschheit durch immer neue Kommunikationstechniken eine unsichtbare Mauer geschaffen hat, die die Erde umgibt. Gerade Radiosignale in Niederfrequenzbereich seien in der Lage, mit anderen Partikeln im Weltall zu interagieren. Wenn beispielsweise Bodenstationen Signale an Schiffe in den Ozeanen schicken, entweichen die Signalwellen nicht nur innerhalb sondern auch weit außerhalb der Erdatmosphäre - und bauen eine Art Barriere um die Erde. 

Diese Blase wird oft auch von Raumfahrzeugen beobachtet, wie die Sonden der Nasa, die sich mit Ionen und Elektronen im Erdumfeld beschäftigen. Die Sonden haben einen interessanten Zufall bemerkt - die äußere Ausdehnung der Blase entspricht fast genau dem inneren Rand der Van-Allen-Strahlungsbänder, einer Schicht von geladenen Teilchen, die von den Magnetfeldern der Erde gehalten werden. 

Phil Erickson vom Haystack Observatorium in Massachusetts war Co-Autor der Studie: „Durch eine Reihe von Experimenten und Beobachtungen haben wir herausgefunden, dass Funksignale tatsächlich die Eigenschaften der Strahlenumgebung unseres Planeten beeinflussen.“ Bisher gingen die Wissenschaftler davon aus, dass der Van-Allen-Gürtel, ein Strahlengürtel, der um die Erde liegt, aus zwei Regionen besteht. Zum einen den inneren Gürtel, der sich in einem Bereich von etwa 700 bis 6.000 Kilometer über der Erdoberfläche erstreckt und aus hochenergetischen Protonen besteht. Zum anderen der äußere Bereich, der sich in etwa 15.000 bis 25.000 Kilometer Höhe befindet und vorwiegend Elektronen besitzt. 

Wie sich jetzt herausstellt, ist das Bild um die unsichtbare Schicht viel komplexer. Mit diesem selbst erschaffenen Schild werden die Elektronen aus dem äußeren Strahlungsgürtel davon abgehalten, unseren Planeten zu erreichen. Welchen Einfluss dies auf Satelliten und Raumfähren haben kann, muss noch untersucht werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

100.000 Hektar Land: Größter Brand der US-Geschichte wütet weiter
Trotz Großeinsatzes bekommt die Feuerwehr den größten der Brand in Südkalifornien nicht unter Kontrolle. Das sogenannte Thomas-Feuer war am Dienstag (Ortszeit) nach …
100.000 Hektar Land: Größter Brand der US-Geschichte wütet weiter
Sturm, Schauer und Schneeregen im Anmarsch auf Deutschland
Nach Winterchaos und Tauwetter dürfen sich viele Regionen über milderes Wetter freuen - bevor es wieder ungemütlich werden soll. Die Gefahr von Hochwasser scheint …
Sturm, Schauer und Schneeregen im Anmarsch auf Deutschland
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
Los Angeles (dpa) - Ein Buschfeuer in Kalifornien, das vorige Woche sechs Häuser in dem Promi-Viertel Bel Air zerstörte, soll durch Obdachlose ausgelöst worden sein.
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
Illegales Kochfeuer als Auslöser der Buschfeuer in Kalifornien?
Ein Buschfeuer in Kalifornien, das vorige Woche sechs Häuser in dem Promi-Viertel Bel Air zerstörte, soll durch Obdachlose ausgelöst worden sein.
Illegales Kochfeuer als Auslöser der Buschfeuer in Kalifornien?