+
Meerestiere wie Quallen oder Tintenfische lassen sich schwer einfangen, ohne sie zu beschädigen - anders mit diesem nauartigen Fangarm. Foto: Wyss Institute at Harvard University

Kein Zerquetschen

Forscher entwickeln Fangarm für Tiefseeorganismen

New York (dpa) - Mit einem neuartigen Fangarm können Organismen der Tiefsee eingesammelt werden, ohne sie zu zerquetschen.

Meerestiere wie Quallen, Tintenfische oder Kraken seien bislang schwer einzufangen gewesen, ohne sie zu beschädigen, teilten Wissenschaftler der Universität Harvard am Mittwoch mit.

Mit dem neuen faltbaren, vielflächigen Fangarm, der von der Falttechnik Origami inspiriert sei, gehe das viel einfacher. Die Forscher testeten ihre Erfindung unter anderem in einem Aquarium im US-Bundesstaat Connecticut und im Pazifik vor Kalifornien. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachmagazin "Science Robotics".

Video Sperrfrist 20 Uhr / Credit: Teoh et al., Sci. Robot. 3, eaat5276 (2018) / Caption: Mounted on an underwater vehicle, the rotary actuated dodecahedron (RAD) was deployed into the deep Monterey Canyon off the coast of California, where it caught squid, jellyfish and an octopus. The octopus, say the authors, was curious about the device.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutalst: Grundschüler prügeln Siebenjährigen ins Krankenhaus - aus diesem Grund
Polizeieinsatz: Grundschüler prügeln in er Pause einen Siebenjährigen ins Krankenhaus - aus diesem Grund.
Brutalst: Grundschüler prügeln Siebenjährigen ins Krankenhaus - aus diesem Grund
Pärchen sucht Katze: Vor Kita macht es grausigen Fund - und greift zu ungewöhnlicher Maßnahme
Ein Pärchen hat sein vermisstes Haustier gesucht. Vor einer Kita machte es eine schlimme Entdeckung. Dort lag eine verweste Tierleiche. Die beiden nahmen die …
Pärchen sucht Katze: Vor Kita macht es grausigen Fund - und greift zu ungewöhnlicher Maßnahme
Messerattacke in Düsseldorf - Mutmaßlicher Frauenkiller Ali S. weiter auf der Flucht
Ein Kiosk-Mitarbeiter soll eine Frau in Düsseldorf mitten auf der Straße mit einem Messer getötet haben. Der Verdächtige ist auf der Flucht.
Messerattacke in Düsseldorf - Mutmaßlicher Frauenkiller Ali S. weiter auf der Flucht
Horror-Unfall auf der A5: Verursacher auf der Flucht - Polizei bittet um Mithilfe
Der Fahrer eines Sprinters löste am Montag, 20. August, gegen 22.20 Uhr, einen schweren Unfall auf der A5 zwischen dem Autobahndreieck Reiskirchen und der …
Horror-Unfall auf der A5: Verursacher auf der Flucht - Polizei bittet um Mithilfe

Kommentare