+
Die Beschaffenheit und die Zusammensetzung der gefundenen Steine stimmen nach Angaben der Forscher von der Curtin University mit dem Mondgestein überein.

Forscher finden Mondgestein auf der Erde

Boulder - Forscher haben in Australien ein seltenes Mineral entdeckt, das bislang als Mondgestein galt.

Das australische Team um Birger Rasmussen identifizierte das Mineral Tranquillityit in Felsgräben im Westen des Kontinents, wie die Forscher im amerikanischen Journal “Geology“ schreiben.

Die Beschaffenheit und die Zusammensetzung der gefundenen Steine stimmen nach Angaben der Forscher von der Curtin University mit dem Mondgestein überein. Mit Hilfe des Minerals lasse sich das Alter von Felsen bestimmen - so stellte das Team fest, dass der australische Fels mehr als eine Milliarden Jahre alt ist.

Die ersten bekannten Tranquillityite habe die Raumfähre Apollo 11 vom sogenannten Meer der Stille auf dem Mond mitgebracht, berichten die Forscher. Das Mineral ist nach dem englischen Wort Tranquillity (Ruhe, Stille) benannt. Bislang wurden solche Gesteine zudem im Sultanat Oman entdeckt. Diese Fundstücke sind jedoch Meteorite, die vom Mond stammen.

Wenn man die Bedeutung des neuen Fundes beziffern wolle, sei das wohl keine Zehn, aber vielleicht eine Sieben, sagte Rasmussen der australischen Tageszeitung “The Sydney Morning Herald“. Aber er habe echten Nervenkitzel verspürt, als feststand, dass der gefundene Stein das seltene Mineral aus Eisen, Silizium, Zirkonium, Titan und Yttrium ist. Außerdem beinhalte es kleine Mengen von Aluminium, Magnesium, Kalzium, Niob, Hafnium und seltenen Erden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

61-Jähriger will sich mit Rakete in die Luft schießen
Los Angeles (dpa) - Ein 61 Jahre alter Amerikaner will sich an diesem Samstag mit einer selbstgebauten Rakete in die Luft schießen. Ziel der Aktion sei der Nachweis, …
61-Jähriger will sich mit Rakete in die Luft schießen
Spendenrat präsentiert Trends und Prognosen
Berlin (dpa) - Wie großzügig sind die Menschen in Deutschland? Erste Erkenntnisse über das Spendenverhalten in diesem Jahr will der Deutsche Spendenrat an diesem …
Spendenrat präsentiert Trends und Prognosen
Neuer Hinweis bei Suche nach vermisstem U-Boot
Die Hoffnung schwindet. Die „ARA San Juan“ ist seit einer Woche verschollen. Doch jetzt gibt es einen neuen Hinweis, der die Suchteams zu dem argentinischen U-Boot …
Neuer Hinweis bei Suche nach vermisstem U-Boot
Amok-Alarm an Duisburger Schule
Großeinsatz der Polizei an einer Berufsschule in Duisburg: Ein Mann mit Pistolen sei auf dem Schulgelände, sagt ein Schülerin. Nach mehreren Stunden gibt die Polizei …
Amok-Alarm an Duisburger Schule

Kommentare