Forschungsprogramm zur Energiewende gestartet

Karlsruhe (dpa) - Technologien zur Unterstützung der Energiewende stehen im Zentrum eines neuen Programms der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren.

Das Programm SCI (Storage and Cross-Linked Infrastructures - Speicher und vernetzte Infrastrukturen) habe ein Budget von 310 Millionen Euro für einen Zeitraum von fünf Jahren, teilte am Mittwoch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit, das die einzelnen Projekte des Programms koordiniert.

"Es gilt, das Energiesystem einschließlich aller gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Aspekte für die Zukunft aufzustellen", sagte KIT-Präsident Holger Hanselka. "Um die Forschungslücke bei den Themen Energiespeicher und Netztechnologien zu schließen, bündeln wir nun im Programm SCI unsere Kompetenzen und Erfahrungen." Besonderer Schwerpunkt sind neue Batterietechniken, die dabei helfen sollen, Schwankungen bei der Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie zu überbrücken.

Neben elektrochemischen Speichersystemen gehört auch die Forschungsarbeit an synthetischen Kohlenwasserstoffen, Brennstoffzellen und thermischen Energiespeichern zu den Vorhaben des Programms. Beteiligt sind das KIT, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Forschungszentrum Jülich (FZJ), das Helmholtz Zentrum Berlin (HZB) und das Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf (HZDR).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Zürich - In Actionfilm-Manier ist ein Schweizer Polizist auf die Motorhaube eines Autos gehechtet, dessen Fahrer ihn offenbar anfahren wollte.
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung mit …
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Rom (dpa) - Nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien stellen sich immer mehr Fragen zu einem möglichen Versagen der Behörden. Es geht unter anderem darum, warum …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Schauspieler während Video-Dreh erschossen
Brisbane - Beim Drehen eines Musik-Videos für die australische Hip-Hop-Band Bliss n Eso ist einer der Schauspieler am Montag erschossen worden. Die Hintergründe sind …
Schauspieler während Video-Dreh erschossen

Kommentare