+
Ein Drittel der betroffenen Fläche ist inzwischen unter Kontrolle.

Waldbrände in Kalifornien

"Es wird brennen bis es regnet oder schneit"

Washington - Bei den verheerenden Waldbränden in Kalifornien melden die Behörden Fortschritte. Bis das Feuer allerdings komplett gelöscht ist, wird es offenbar noch lange dauern.

Knapp zwei Wochen nach Beginn eines der größten Waldbrände in der Geschichte des US-Staates Kaliforniens hat die Feuerwehr etwa ein Drittel der betroffenen Fläche unter Kontrolle. Laut einem Bericht der „Los Angeles Times“ könnte es aber noch sehr lange dauern, bis der Brand in der Sierra Nevada komplett gelöscht sei. „Dieses Feuer wird bis zu den ersten Regenfällen brennen oder bis es schneit“, sagte ein Sprecher der US-Forstverwaltung.

Insgesamt kämpfen mehr als 4900 Einsatzkräfte gegen die Flammen. Unterstützt werden sie von rund 20 Hubschraubern und mehr als 80 Planierraupen. Mittlerweile hat die verbrannte Fläche eine Größe von 817 Quadratkilometern - damit ist sie annähernd so groß wie Berlin.

Mit einem kontrollierten Gegenfeuer will die Feuerwehr verhindern, dass im berühmten Yosemite-Nationalpark ein noch größerer Schaden entsteht. Bislang blieb das Zentrum der Naturoase, die jährlich von mehr als vier Millionen Touristen besucht wird, verschont.

Waldbrände verwüsten den Yosemite-Park

Waldbrände verwüsten den Yosemite-Park

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Diese …
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Jetzt ist es bestätigt: Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Bei der an der Küste vor Kopenhagen gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste schwedische Journalistin Kim Wall.
Jetzt ist es bestätigt: Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab
Es sollte ein unvergessliches Erlebnis werden, doch es endete in einem Albtraum bei einem Bungee-Sprung: Dort riss das Seil, eine Frau stürzte in die Tiefe.
Horror: Seil reißt bei Bungee-Sprung, 17-Jährige stürzt Klippen hinab
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus

Kommentare