Spaziergängerin entdeckt gut verstecktes Tier

Perfekte Tarnung: Wer findet die Schlange auf diesem Foto?

  • schließen

Titusville - Viele Tiere sind ihrer Umgebung farblich angepasst. Dass sie dadurch bisweilen unauffindbar werden, zeigt das Beispiel dieses Schlangenfotos eindrücklich.

In der Natur lauern viele Gefahren, mit denen man nicht rechnet. So auch Userin Helen von der Space Coast in Florida. Bei einem Waldspaziergang entdeckte sie am Boden eine Schlange - jedoch erst nach ganz genauem Hinsehen.

Daraus machte sie ein Suchspiel für die Twitter-Community. Zugegeben, auf den ersten Blick sieht man auf dem Bild wirklich ausschließlich Waldboden. Erst bei ganz genauem Hinsehen wird deutlich: Da hat sich tatsächlich eine Schlange versteckt.

Und zwar nicht irgendeine, sondern ein Nordamerikanischer Kupferkopf. Diese Schlangenart ist nicht gerade harmlos. Zwar ist ihr Gift für einen erwachsenen Menschen in der Regel nicht tödlich - äußerst schmerzhaft ist der Biss der Schlange jedoch allemal.

Erst vor kurzem hatte eine Mutter in Australien mit einem ähnlichen Bild für aufesehen gesorgt. Eiegtnlich hatte sie nur ein Foto ihrer süßen Tochter knipsen wollen. Erst später entdeckte sie selbst auf dem Bild die tödliche Gefahr. Lesen Sie diese Geschichte auf tz.de.

kah

Rubriklistenbild: © @SssnakeySci Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Er war klassischer Büroangestellter. Kategorie Versicherung. Nach seiner Verwandlung ist er nun ein Topmodel. Irre!
Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Wir fragten in unserem deutschlandweiten Umfrage unsere Leser nach Ihrem Leben im Alter von 17 Jahren. Wovon haben Sie geträumt? Mit fünf Lesern haben wir persönlich …
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
Nach dem Schulmassaker in Florida wollen überlebende Schüler  am 24. März in Washington für schärfere Waffengesetze demonstrieren.
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa
Kopenhagen (dpa) - In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000 hätten …
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa

Kommentare