+
Mohammad Sani starb 39 Tage nach der Diagnose an einem Keimzelltumor.

Fotografiert von seinem Bruder

Bewegende Bilder: Letzte Tage eines Krebskranken

Putrajaya - Bilder, die weh tun: Der malaysische Fotojournalist Ahmad Yusni hat die letzten Tage im Leben seines krebskranken Bruders Mohammad Sani dokumentiert.

Die Fotos sind grau in grau und doch stechend scharf - und sie tun dem Betrachter weh: In bewegenden Bildern hat der malaysische Fotojournalist Ahmad Yusni den Krebstod seines jüngeren Bruders dokumentiert. Nur 39 Tage nach seiner Diagnose starb Mohammad Sani an dem Keimzelltumor, der innerhalb kürzester Zeit seinen Körper völlig ausgezehrt hatte.

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

merkur-online.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

"Er war unfähig, auf einem Bett zu liegen, um auch nur ein paar Minuten zu schlafen. Wegen einiger Komplikationen konnte er weder schlafen noch trinken. Ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung einer Infektion brachte ihm noch mehr Schmerzen. Es war herzzerreißend für mich, ihn sich quälen zu sehen und ihm nicht helfen zu können", beschreibt Ahmad Yusni die Leidenszeit seines Bruders.
Auf den Bildern wird das unvorstellbare Ausmaß von Mohammads Schmerzen für den Betrachter sichtbar und fühlbar: Mohammad krümmt sich auf einem Bett zusammen, aus dem ausgemergelten Rücken stechen die Knochen hervor, schließlich kann er nicht mehr selbst atmen und liegt mit einer Sauerstoffmaske auf dem Gesicht da.

"In meinem Herzen wusste ich, dass er uns bald verlassen würde, als er mir sagte, dass unser Vater und Bruder ihn drei Nächte lang im Traum zu sich gerufen hatten", so Yusni. Die beiden Männer waren in den Jahren 2011 und 2012 nacheinander verstorben.

Auch von Mohammads Tod erzählen die Bilder: Sein lebloser Körper liegt, von Händen gestützt, in einem schmucklosen Sarg; das letzte Foto der Serie zeigt eine offene Straße. Mohammad sei mit einem traurigen, aber friedlichen Ausdruck auf dem Gesicht gestorben, so Yusni. Zuvor habe er bemerkt, wie sich seine Gebete für den kranken Bruder veränderten: "Gott, bitte beende seine Schmerzen, auch wenn sein Tod die einzige Möglichkeit ist. Ich kann es nicht ertragen, ihn noch länger leiden zu sehen."

Mohammad Sanis letzte Tage: Schockierende Bilder

Mohammad Sanis letzte Tage: Schockierende Bilder

est

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss den Nachweis einer Impfberatung vorlegen. Wer diesen Nachweis nicht hat, dem droht künftig die Meldung beim Amt.
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Ausbruch aus Psychiatrie: Polizei warnt vor geflüchtetem Straftäter
Kleve - In Kleve ist ein 35-Jähriger aus der psychiatrischen LVR-Klinik ausgebrochen. Möglicherweise ist er bewaffnet. Die Polizei NRW fahndet und bittet um HInweise aus …
Ausbruch aus Psychiatrie: Polizei warnt vor geflüchtetem Straftäter
Zwei Verletzte nach Brand am Flughafen Berlin
Berlin - Nach einem Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld sind am Freitagmorgen zwei Terminals vorübergehend geräumt worden.
Zwei Verletzte nach Brand am Flughafen Berlin
Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus
Riga - In der illegalen Fabrik wurden bis zu 4000 Zigaretten pro Minute hergestellt. Die fertigen Tabakprodukte sollten hauptsächlich in Skandinavien verkauft werden. …
Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare