Naturkatastrophen und Krisen 2008
1 von 18
Hurrikan Gustav hatte Auswirkungen auf die Dominikanische Republik , Haiti , Jamaika , Kuba und die US-amerikanischen Bundesstaaten Florida , Alabama , Mississippi , Louisiana und Texas . Er setzte unter anderem die Stadt New Orleans unter Wasser. 
Naturkatastrophen und Krisen 2008
2 von 18
Hurrikan Gustav hinterließ ein Bild der Zerstörung. In der Dominikanischen Republik, in Haiti und in Kuba kamen insgesamt 95 Personen ums Leben, bevor Gustav in nordwestlicher Richtung über den Golf von Mexiko zum Mississippi-Delta zog.
Naturkatastrophen und Krisen 2008
3 von 18
Mit 130 km/h fegte Hurrikan Hanna über die Dominikanische Republik hinweg.
Naturkatastrophen und Krisen 2008
4 von 18
Auch in Haiti sorgte Hurrikan Hanna für große Schäden. Hier kamen 537 Menschen durch den Hurrikan ums Leben. 
Naturkatastrophen und Krisen 2008
5 von 18
Ike entwickelte sich zu einem Hurrikan der Kategorie 4, der Windgeschwindigkeiten von 230 km/h erreichte. Auf dem Weg des Sturms über die Turks- und Caicosinseln zerstörte er 80 Prozent aller Häuser. In Haiti verloren mindestens 47 Menschen ihr Leben.
Naturkatastrophen und Krisen 2008
6 von 18
Mit Windgeschwindigkeiten von etwa 215 km/h fegte der Wirbelsturm Paloma über die Inseln Little Cayman und Cayman Brac hinweg und brachte strake Überschwemmungen mit sich. Anschließend erreichte Paloma leicht schwächer mit Windgeschwindigkeiten von 200 km/h die Küstenlinie von Kuba nahe Santa Cruz del Sur in der Provinz Camagüey.
Naturkatastrophen und Krisen 2008
7 von 18
Hurrikan Paloma richtete "nur" Sachschaden an. Er zerstörte rund 400 Häuser auf Kuba.
Naturkatastrophen und Krisen 2008
8 von 18
Schnee, Eis und Kälte brachen im Dezember über weite Teile Nordamerikas herein. Vielerorts kapitulierte die Stromversorgung vor dem heftigen Wintereinbruch. Auf vielen Flughäfen (hier in Chicago ) kam es zu erheblichen Verspätungen.

Das war 2008: Krisen und Naturkatastrophen

Kriegerische Auseinandersetzungen, Terroranschläge, Wirbelstürme, Überschwemmungen und heftige Schneefälle haben den Menschen dieses Jahr auf der ganzen Welt schwer zu schaffen gemacht.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Terror in Spanien: Polizei vermutet organisierte Zelle
Das Urlaubsland Spanien steht unter Terror-Schock. In Barcelona überfährt ein Terrorist Passanten auf einem Boulevard, in Cambrils verhindert die Polizei einen ähnlichen …
Terror in Spanien: Polizei vermutet organisierte Zelle
Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten
Der Unmut über den Massentourismus auf Mallorca wächst. Es gibt immer mehr Protestaktionen. Aber die meisten Gäste bleiben entspannt - und so mancher zeigt sogar …
Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten
Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier
Die gegenseitigen Vorwürfe zwischen Hannover und Berlin im Fipronil-Skandal reißen nicht ab. Auch um die Zahl der möglicherweise belasteten Eier wird gestritten. Wie …
Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier
Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen
Drama auf der portugiesischen Insel Madeira: 12 Menschen wurden bei einer Prozession zu Mariä Himmelfahrt von einem Baum erschlagen.
Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen

Kommentare