1 von 18
Erneut schockiert ein Amoklauf die Öffentlichkeit in den USA: Der Fahrer eines Getränkehandels erschoss am Dienstag auf dem Gelände seiner Firma nordöstlich von New York acht Menschen.
2 von 18
Danach rief er laut amerikanischen Medienberichten seine Mutter an, entschuldigte sich für die Bluttat, sagte, dass er sie liebe - und richtete die Waffe gegen sich selbst.
3 von 18
Das Verbrechen ereignete sich auf dem Gelände eines Bier- und Weinhändlers in der Stadt Manchester im US-Staat Connecticut.
4 von 18
Nach Angaben eines Gewerkschafters war der 34-Jährige zur Geschäftsleitung bestellt worden, weil er abgemahnt oder weil ihm die Kündigung nahegelegt werden sollte.
5 von 18
“Die Gewerkschaft hat ihn zu dem Treffen mit dem Unternehmen begleitet, um die Sache zu klären“, sagte der Mann der Zeitung “Hartford Courant“. “Er hat sofort geschossen.“
6 von 18
Nach ersten Ermittlungen feuerte der 34-Jährige mit einem halbautomatischen Gewehr auf Manager, Gewerkschafter und Kollegen.
7 von 18
Die meisten Menschen wurden in dem Lagerhaus getroffen, in dem die Aussprache sein sollte, andere davor auf dem Gelände.
8 von 18
Die Feuerwehr musste später löschen: Ein Gabelstapler war umgekippt und geriet in Brand, nachdem der Fahrer getötet wurde.

Amoklauf in Connecticut: Neun Tote

Manchester - Amoklauf in Connecticut: Neun Tote

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Das Höhlendrama glücklich beendet und jetzt auch zurück bei den Eltern: Die jungen Fußballer aus Thailand sind alle wieder gesund. Beim Abschied aus der Klinik zeigen …
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Den zwölf Jungen aus der thailändischen Höhle geht es nach der Rettung immer besser. Jetzt wollen sie nach Hause - und dann auch bald in Ausland. Nicht sicher, ob jeder …
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Okayama (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach den Überschwemmungen im Westen Japans ist auf 200 gestiegen. Wie örtliche Medien weiter berichteten, werden noch immer …
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.