1 von 3
Nach einem 15-Meter-Flug ist ein 75-Jähriger mit seinem Auto in ein Wohnzimmer in Ochsenhausen-Reinstetten im Landkreis Biberach gekracht. Der Fahrer überlebte nicht.
2 von 3
Nach einem 15-Meter-Flug ist ein 75-Jähriger mit seinem Auto in ein Wohnzimmer in Ochsenhausen-Reinstetten im Landkreis Biberach gekracht. Der Fahrer überlebte nicht.
3 von 3
Nach einem 15-Meter-Flug ist ein 75-Jähriger mit seinem Auto in ein Wohnzimmer in Ochsenhausen-Reinstetten im Landkreis Biberach gekracht. Der Fahrer überlebte nicht.

Auto kracht nach 15-Meter-Flug in Wohnzimmer

Ochsenhausen - Nach einem 15-Meter-Flug ist ein 75-Jähriger mit seinem Auto in ein Wohnzimmer in Ochsenhausen-Reinstetten im Landkreis Biberach gekracht. Der Fahrer überlebte nicht.

Ein Autofahrer ist in Baden-Württemberg mit seinem Wagen durch eine Hauswand in das Wohnzimmer eines älteren Ehepaares gerast. Die Einsatzkräfte konnten den 75-Jährigen am Freitagabend nur noch tot aus seinem völlig demolierten Auto bergen. Die beiden Bewohner wurden von umherfliegenden Ziegelsteinen schwer verletzt. Das Bauernhaus in Ochsenhausen bei Biberach ist nach Angaben der Polizei durch den Aufprall so stark beschädigt, dass es einzustürzen droht.

Der 86-jährige Mann und seine 80-jährige Frau hatten im Wohnzimmer gesessen, als das Auto plötzlich durch die Wand brach. Der Fahrer war nach ersten Ermittlungen der Polizei viel zu schnell unterwegs. Er verlor die Kontrolle und geriet ins Schleudern. Der Wagen hatte eine so hohe Geschwindigkeit, dass er an einem kleinen Abhang 15 Meter durch die Luft flog und dabei direkt in das Haus der alten Leute krachte.

Der Aufprall war nach Angaben der Polizei so heftig, dass Ziegelsteine aus der Wand durch das ganze Wohnzimmer geschleudert wurden. Der 86-Jährige und seine Frau kamen ins Krankenhaus.

Das Auto des 75-Jährigen war so unglücklich direkt auf Höhe der Fahrertür mitten in der Hauswand stecken geblieben, dass die Einsatzkräfte erst nach einiger Zeit an die Verunglückten herankamen. Zu diesem Zeitpunkt sei der 75-Jährige allerdings schon an seinen schweren Verletzungen gestorben, teilten die Ermittler mit.

Weshalb der Autofahrer direkt am Ortseingangsschild des Ortsteils Reinstetten die Kontrolle verlor und welche Rolle dabei die überhöhte Geschwindigkeit spielte, konnten die Ermittler am Samstag zunächst nicht sicher sagen. Experten sollen den Ablauf des Unfalls in den kommenden Tagen im Detail rekonstruieren.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Deutschland ist am Wochenende zweigeteilt: Im Norden bleibt es meist sonnig, in großen Teilen des Landes kann es aber heftig krachen. Wo die Sonne brennt, steigt auch …
Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten
Die Weltkriegsbombe ist entschärft und abtransportiert. Aber für Helfer geht die Arbeit in Dresden weiter. Viele Menschen können erst am Freitag zurück nach Hause.
Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten
Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Loveparade-Veranstalter Schaller wendet sich im Prozess um das Unglück direkt an die Angehörigen der Opfer - und spricht ihnen sein Beileid aus. Mit der Planung der …
Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken
Totgesagte leben länger. Der Große Bambuslemur galt als ausgestorben. Der Mauritiusfalke war der seltenste Vogel der Welt. Aber die Bestände haben sich erholt.
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.