1 von 10
Ein Museum stellt erstmals vom FBI während der Ermittlungen zu den Terrorangriffen des 11. September 2001 zusammengetragene Beweisstücke aus.
2 von 10
Mit dem Handy (r) telefonierte der damalige Bürgermeister von New York, Rudolph Giuliani.
3 von 10
Diese Uhr hing im Pentagon von Washington. Als dort am 11. September 2001 ein Flugzeug einschlug, blieb sie stehen. 
4 von 10
Diese deformierten Münzen wurden nach den Anschlägen im Pentagon gefunden.
5 von 10
Das Teil wurde in der Nähe des Wracks von Flug 93 sichergestell. Die Maschine war bei Shanksville abgestürzt.
6 von 10
Das Bild erinnert an den Feuerwehrmann Isaac Ho'opi'i.
7 von 10
Ein verformter Stahlträger, der nach den Anschlägen auf das Pentagon übrig blieb.
8 von 10
Die Navy-Uniform wurde von David Thomas getragen, als er einen Kollegen rettete. 

9/11: FBI zeigt erstmals Beweisstücke

Washington - Ein Museum stellt erstmals vom FBI während der Ermittlungen zu den Terrorangriffen des 11. September 2001 zusammengetragene Beweisstücke aus.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Mit heftige Böen und viel Regen hat sich das Sturmtief "Friederike" am Donnerstagmorgen in Teilen Deutschlands angekündigt. Die Deutsche Bahn reagiert auf das Unwetter.
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
Orkanböen bis zu 115 km/h: Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief "Friederike" nichts Gutes. Ungemütlich wurde es für Autofahrer schon vorher. Viele kamen bei …
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder
Schnee satt wie seit Jahren nicht mehr - die Wintersportorte in den Alpen frohlocken, aber erst einmal brachte das schneelastige Wetter akute Lawinengefahr und …
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder

Kommentare