1 von 6
Ein Orkan hat am Donnerstag den Verkehr in New York praktisch lahmgelegt.
2 von 6
Mindestens ein Mensch kam ums Leben, Dutzende wurden verletzt.
3 von 6
Auf den Straßen der Metropole quälten sich die Autos über Stunden im Schritttempo dahin, die Flughäfen stellten den Betrieb ein und selbst die Eisenbahnen waren blockiert.
4 von 6
Lediglich die U-Bahnen fuhren unter der Erde unbeeinflusst vom Sturm, waren aber völlig überfüllt.
5 von 6
“Er kam praktisch aus dem Nichts“, sagte ein Meteorologe im Radio über den Sturm.
6 von 6
Auf einer Schnellstraße am Kennedy-Flughafen wurden nicht nur Dutzende Bäume abgeknickt. Der Sturm wehte auch drei große Trucks um.

Orkan zieht durch New York

New York - Orkan zieht durch New York

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Italien gedenkt heute der Opfer des Einsturzes der Autobahnbrücke in Genua. Doch in die Trauer um die Toten mischt sich auch Ärger.
Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Sie waren ihrem Ziel schon nahe. Auf der Fahrt von Stockholm nach Berlin ist bei Rostock ein Flixbus mit mehr als 60 Passagieren verunglückt. 22 Menschen sind verletzt. …
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen
Warum mussten Dutzende Menschen sterben, und wer ist Schuld daran? Diese Frage bewegt nach der Katastrophe von Genua ganz Italien. Doch schon gibt es politischen Streit. …
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen
Erdbeben in Niedersachsen von Erdgasförderung ausgelöst?
Im Landkreis Nienburg/Weser hat am Donnerstag die Erde gewackelt. Die Suche nach der Ursache läuft.
Erdbeben in Niedersachsen von Erdgasförderung ausgelöst?