Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
1 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt.
Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
2 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt
Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
3 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt
Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
4 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt
Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
5 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt
Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
6 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt
Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
7 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt
Prostituierten-Mord vor laufender Kamera
8 von 22
Das Mordopfer Alina war aus Rumänien nach Stuttgart gekommen, um dort als Prostituierte zu arbeiten. Am Karsamstag 2008 klingelt um 11.23 Uhr ein Unbekannter an ihrer Tür. Das etwa zweiminütige Video zeigt: Wortlos zückt er ein Messer und packt die 31-Jährige. Sie wird erstochen. Dann schließt der Mörder die Wohnungstür und geht mit dem Messer ins Bad, wo er sich die blutigen Hände reinigt

Prostituierten-Mord vor laufender Kamera

Am Karsamstag 2008 wurde ein Prostituierten-Mörder in Stuttgart bei seiner Tat gefilmt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag
Grauer Himmel, Regen und Joachim Herrmann auf der Wiesnwache: So verlief der fünfte Tag des Oktoberfestes in München. Sehen Sie hier die Eindrücke in Bildern.
Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag
Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote
Ein schweres Erdbeben hat die mexikanische Hauptstadt Mexiko-Stadt am Dienstag erschüttert. Dabei starben mindestens 49 Menschen.
Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote
Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko
Vor 32 Jahren starben bei einem Erdbeben fast 10 000 Menschen in Mexiko. Kurz nach einer Katastrophenübung aus Anlass des Jahrestages bebt es wieder in dem Land. …
Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko
Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst
Die Handschellen klicken kurz nach dem Hinweis eines Bürgers: Tagelang hatte ein Großaufgebot nach dem mutmaßlichen Todesschützen gesucht. Jetzt wurde er nur wenige …
Mutmaßlicher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Kommentare