Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
1 von 18
Harte Zeiten für den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom, Rene Obermann. Durch die Bespitzelung von Aufsichtsräten, Journalisten und den Diebstahl von 17 Millionen Handydaten ist das Vertrauen in das Unternehmen und das Image ruiniert.
Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
2 von 18
B, wie Beckstein und Bierskandal: "Mit zwei Mass Autofahren", sagte der bayerische Ministerpräsident bei einem Wahlkampfauftritt und löste damit einen Riesen-Wirbel aus.
Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
3 von 18
Falsches Ticket: Kontrolleure warfen Martina aus der S-Bahn bei Eichenau. Die 12-Jährige hatte weder Geld noch ein Handy für den Anruf zu Hause. Ähnlich ging es drei weiteren Mädchen, die von Schaffnern aus Zügen der Bahn verwiesen wurden.
Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
4 von 18
BMW-Erbin tappte in die Liebesfalle: Die Quandt-Erbin und BMW-Großaktionärin Susanne Klatten (46) wurde Opfer einer Millionen-Erpressung. Sie hatte sich mehrmals mit dem Schweizer Helg Sgarbi (43) getroffen und wurde von diesem mit kompromittierenden Fotos unter Druck gesetzt.
Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
5 von 18
10000 Beschwerden sollen bei der Deutschen Telekom ganz einfach ignoriert worden sein. Der Branchenriese hat, laut "Stern" die Kunden-Reklamationen bewusst ignoriert und unbeantwortet abgelegt.
Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
6 von 18
Namen, Adressen, Geburtsdaten und Kontodaten kusieren offenbar auf einem riesigen Schwarzmarkt. Seit dem Sommer werden immer wieder Fälle von Datenmissbrauch bekannt.
Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
7 von 18
Mit einem Bild aus der Aufzeichnung einer Überwachungskamera wirbt die Münchner CSU im Kommunalwahlkampf für ihre Sicherheitspolitik. Die Wahl wird für Kandidat Josef Schmid ein Debakel, er kommt lediglich auf 24,5 Prozent.
Wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren ebenso an Skandalen beteiligt, wie der ein oder andere unbehelligte Bürger.
8 von 18
Die dreistündige Show beim Deutschen Fernsehpreis machte den Literaturpapst Reich-Ranicki so wütend, dass er den Preis ablehnte und das Fernsehen in Grund und Boden kritisierte.

Das war 2008: Die Skandale des Jahres

München - Daten auf dem Schwarzmarkt, Schwarzgeld und verseuchte Baby-Milch: Die Skandale 2008.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Katastrophenhelfer suchen am zerstörten Hotel in den Abruzzen in eisiger Kälte weiter nach Vermissten. Es sind noch viele, die unter …
Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge
Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 wurden verletzt.
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Kommentare