1 von 35
Der Taifun "Usagi" hat auf den Philippinen und im Süden Chinas schwere Schäden angerichtet. Mehrere Menschen kamen ums Leben.
2 von 35
Retter versuchen auf den Philippinen Bewohner aus den Fluten zu befreien.
3 von 35
Ein kleines Mädchen wird mit einem Schlauchboot in Sicherheit gebracht.
4 von 35
Durch den Taifun ist ein Damm in Las Pinas City auf den Philippinen gebrochen.
5 von 35
Meterhohe Wellen trafen auf die philippinische Küste.
6 von 35
Der Taifun "Usagi" hat in China und auf den Philippinen schwere Schäden angerichtet.
7 von 35
Ein Bewohner paddelt auf den Philippinen durch das hüfthohe Wasser.
8 von 35
Die Rettungskräfte mussten viele Menschen evakuieren.

So wütet Taifun "Usagi" in Asien

Der Taifun "Usagi" hat auf den Philippinen und im Süden Chinas schwere Schäden angerichtet. Mindestens 48 Menschen kamen ums Leben.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel
Menschen berichten von Schüssen im Zentrum Londons, Panik bricht aus. Zwei U-Bahn-Stationen werden vorübergehend evakuiert. In sozialen Netzwerken überschlagen sich die …
Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel
Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an
Der Prozess gegen eine 61-jährige Ärztin wegen unerlaubter Abtreibungs-Werbung zeigt: Schwangerschaftsabbrüche spalten weiterhin die Gesellschaft. Das war schon in der …
Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an
Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Seit einer Woche ist jeder Kontakt zur "ARA San Juan" abgerissen. Etwa so lange reicht der Sauerstoff an Bord des U-Bootes aus, wenn es nicht auftauchen kann. Eine groß …
Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Bilder: Das beschwerliche Leben der Kinder in Niger
Hunger und Armut gehören zum Alltag der Familien in Niger. Unicef hilft vor Ort und versucht, den Mädchen und Buben ein Stück Kindheit und eine Zukunft zu geben. Einen …
Bilder: Das beschwerliche Leben der Kinder in Niger

Kommentare