1 von 5
Der Winter hat am Montag in den Alpen schon mal vorbeigeschaut. Ein Temperatursturz ließ den Regen in Schnee übergehen. Schuld sei Tief “Hubert“ südlich der Alpen, das kühle Luft vom Balkan heranlenkte, sagte Meteorologe Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Hier sehen Sie Bilder aus Österreich.
2 von 5
Der Winter hat am Montag in den Alpen schon mal vorbeigeschaut. Ein Temperatursturz ließ den Regen in Schnee übergehen. Schuld sei Tief “Hubert“ südlich der Alpen, das kühle Luft vom Balkan heranlenkte, sagte Meteorologe Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Hier sehen Sie Bilder aus Österreich.
3 von 5
Der Winter hat am Montag in den Alpen schon mal vorbeigeschaut. Ein Temperatursturz ließ den Regen in Schnee übergehen. Schuld sei Tief “Hubert“ südlich der Alpen, das kühle Luft vom Balkan heranlenkte, sagte Meteorologe Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Hier sehen Sie Bilder aus Österreich.
4 von 5
Der Winter hat am Montag in den Alpen schon mal vorbeigeschaut. Ein Temperatursturz ließ den Regen in Schnee übergehen. Schuld sei Tief “Hubert“ südlich der Alpen, das kühle Luft vom Balkan heranlenkte, sagte Meteorologe Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Hier sehen Sie Bilder aus Österreich.
5 von 5
Der Winter hat am Montag in den Alpen schon mal vorbeigeschaut. Ein Temperatursturz ließ den Regen in Schnee übergehen. Schuld sei Tief “Hubert“ südlich der Alpen, das kühle Luft vom Balkan heranlenkte, sagte Meteorologe Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Hier sehen Sie Bilder aus Österreich.

Wintereinbruch in Österreich

Wintereinbruch in Österreich

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gestensteuerung in der iOS-App
Wer schon länger Apple-Geräte nutzt, kennt die Wisch-Gesten aus diversen Programmen.
Gestensteuerung in der iOS-App
Noch immer melden sich Loveparade-Traumatisierte
Gut sieben Jahre nach dem Loveparade-Unglück kämpfen Überlebende weiterhin mit den Folgen der traumatischen Erlebnisse. Auch schwere Fälle sind darunter.
Noch immer melden sich Loveparade-Traumatisierte
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu
Nach dem Erdbeben im Iran hadern viele Betroffene mit der offiziellen Unterstützung. Daher gab es in Teheran auch eine Krisensitzung. Es soll rasch geholfen werden. Das …
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu
Schweres Erdbeben zwischen Iran und Irak
Es war der stärkste Erdstoß seit fast 30 Jahren in der Region: Ein Beben der Stärke 7,3 hat in der Nacht die kurdische Grenzregion zwischen dem Iran und dem Irak …
Schweres Erdbeben zwischen Iran und Irak

Kommentare