Tiere bedroht

Frachterunglück vor Bangladesch: Massive Umweltverschmutzung

Dhaka - Vor der Küste Bangladeschs ist ein Kohlefrachter verunglückt. Umweltschützer befürchten nun eine massive Bedrohung für die Tiere in den Mangrovenwäldern.

Nach der Havarie eines Kohlefrachters in den größten Mangrovenwäldern der Welt vor der Küste von Bangladesch befürchten Meeresschützer eine massive Umweltverschmutzung. Bergungsspezialisten versuchten am Dienstag vergeblich, das Wrack aus gut zehn Metern Tiefe zu heben. Der Kohlefrachter „Sea Horse“ verunglückte auf dem Fluss Shela in den Sundarbans am Golf von Bangladesch.

An Bord waren nach Angaben der Umweltorganisation „Waterkeeper Alliance“ neben mehr als 1000 Tonnen Kohle auch tausende Liter Treibstoff. Es war nach Angaben der Organisation der vierte Unfall in der Region. Die 10 000 Quadratkilometer großen Mangroven-Wälder sind die Heimat hunderter bedrohter Arten, darunter Tiger, Delfine, Schlangen, Krokodile und Vögel.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Wilnsdorf - Dutzende Tote, verwüstete Wälder und Schäden in Milliardenhöhe - mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde fegt Orkan „Kyrill“ Mitte Januar 2007 über Europa …
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Sie sollen Babynahrung, Schnaps, Kaffee und Zigaretten im großen Stil gestohlen und dann gut organisiert verkauft haben. Hunderte Beamten sind gegen eine internationale …
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Dessau - Der Tod einer 16-jährigen Schülerin auf einer Klassenfahrt gab vergangene Woche Rätsel auf. Jetzt ist klar, woran die Schülerin gestorben ist.
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen
Berlin (dpa) - Für die rasant wachsende Zahl von Drohnen am Himmel will das Bundeskabinett heute strengere Vorschriften beschließen.
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen

Kommentare