+
USA-Iran-Konflikt: Ein Lufthansa-Flugzeug nach Teheran muss umkehren – und zurück zum Flughafen Frankfurt fliegen.

Nach Flugzeugabsturz

Flugzeug musste plötzlich umkehren – Lufthansa streicht alle Flüge in den Iran

  • schließen
  • Kerstin Kesselgruber
    Kerstin Kesselgruber
    schließen

USA-Iran-Konflikt: Vorerst streicht die Lufthansa alle Flüge in den Iran. Grund dafür ist die Sicherheitslage im Land. 

  • Auswirkungen der USA-Iran-Krise am Flughafen Frankfurt
  • Flug der Lufthansa nach Teheran muss umkehren
  • Lufthansa streicht alle Flüge in den Iran bis 20. Januar

Update vom 10.01.2020, 15.50 Uhr: Sowohl die Lufthansa als auch ihre Konzerntöchter werden bis Montag, 20.01.2020, keine Flüge mehr in den Iran vornehmen. Grund dafür sei die „unklare Sicherheitslage für den Luftraum rund um den Flughafen in Teheran“, wie die Airline der Deutschen-Presse-Agentur (dpa) mitteilt. 

Die Sicherheitslage werde aktuell zusammen mit nationalen und internationalen Behörden fortwährend kontrolliert. „Sobald uns Detailinformationen vorliegen, werden wir entscheiden, ob bzw. ab wann unsere Iran-Flüge wieder durchgeführt werden können.“

Frankfurt Flughafen: Lufthansa streicht alle Flüge nach Teheran

Am Mittwochmorgen (08.01.2020) war eine Boeing 737 der ukrainischen Airline UIA in der Nähe von Teheran abgestürzt. Aktuell gehen sowohl die USA als auch Kanada davon aus, dass das Flugzeug versehentlich von einer Flugabwehrrakete des Iran abgeschossen wurde. Unter den 176 Todesopfern befinden sich auch Menschen, die auf den Weg nach Deutschland waren, daruntereine junge Mainzer Forscherin.

Daraufhin hatte die Lufthansa einen Flug aus Frankfurt umkehren lassen. Ein Video, dass die New York Times über Twitter veröffentlicht hat, soll den Abschuss des Flugzeugs zeigen.

Frankfurt Flughafen: Lufthansa fliegt nicht in den Iran

Update vom 10.01.2020, 09.22 Uhr: Nach dem Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine fliegt die Lufthansa vorerst nicht in den Iran. "Auch für heute wird der Flug von und nach Teheran vorsorglich gestrichen", sagte eine Sprecherin am Freitag in Frankfurt. Sobald man mehr Details zur Sicherheitslage habe, würden Iran-Flüge wieder erfolgen. 

Der Flug LH 600 nach Teheran war nach rund einer Stunde Flugzeit wieder zum Flughafen Frankfurt zurückgekehrt. Hintergrund sei eine veränderte Einschätzung der Sicherheitslage für den Luftraum rund um den Flughafen in Teheran gewesen. Eigentlich wollte die Lufthansa am Donnerstag nach eintägiger Unterbrechung wegen der Zuspitzung des Iran-Konflikts ihre Flüge in die iranische Hauptstadt wieder aufnehmen.

Auf einem Instagram-Post berichtet ein Fluggast vom Flugabbruch. Er schreibt, dass der Pilot aus "Sicherheitsgründen" den Flug abgebrochen hatte. 

Update vom Donnerstag, 09.01.2020, 20.47 Uhr: Die Lufthansa hat ein Flugzeug auf dem Weg vom Flughafen Frankfurt in die iranische Hauptstadt Teheran umkehren lassen. Der Grund dafür sei eine veränderte Einschätzung der Sicherheitslage für den Luftraum rund um den Flughafen Teheran, sagte ein Sprecher der Lufthansa am Donnerstagabend (09.01.2020) der dpa.

Das Flugzeug mit der Flugnummer LH 600 befinde sich auf dem Rückweg, sagte der Sprecher um kurz vor 20 Uhr. Die Maßnahme sei rein vorsorglich. 

Zuvor hatte es in US-Medienberichten geheißen, die ukrainische Passagiermaschine, die am Mittwoch bei Teheran abgestürzt war, könnte von einer iranischen Flugabwehrrakete getroffen worden sein.

Frankfurt Flughafen: Lufthansa nimmt Flüge nach Teheran wieder auf

Update vom Mittwoch, 08.01.2020, 15.02 Uhr: Die Lufthansa will ihre Flüge nach Teheran, die Hauptstadt des Iran, am Donnerstag (09.01.2020) wieder aufnehmen. Der Anflug auf die Stadt sei sicher, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Mittwoch (08.01.2020) in Frankfurt. Den Flug vom Flughafen Frankfurt nach Teheran am Mittwoch hatte die Fluggesellschaft nach den Raketenangriffen des Iran auf Militärstützpunkte der USA im Irak gestrichen. 

Den Luftraum des Iran und des Irak will die Lufthansa jedoch bis auf den Teheran-Flug weiterhin meiden. „Wir überfliegen derzeit weder Iran noch Irak“, sagte der Sprecher. Die Kernmarke Lufthansa muss dem Sprecher zufolge dafür etwa eine Handvoll Flüge pro Tag umplanen, unter anderem sind das Verbindungen nach Indien. Die Verspätungen hielten sich nach bisheriger Einschätzung in engen Grenzen.

Frankfurt Flughafen: Lufthansa streicht Flug nach Teheran und Erbil

Update vom Mittwoch, 08.01.2020, 13.39 Uhr: Nun hat die Lufthansa auch den Flug nach Erbil im Irak für kommenden Samstag (11.01.2010) gestrichen. Des Weiteren hat die Lufthansa ihre Flugrouten geändert. Man halte sich an die Sperrung des dortigen Luftraums. "Wir überfliegen derzeit weder Iran noch Irak." Auf wie viele andere Lufthansa-Flüge sich dies auswirke, konnte das Unternehmen zunächst nicht sagen.

Erstmeldung vom Mittwoch, 08.01.2020, 9.30 Uhr: Frankfurt - Nun hat der Konflikt zwischen den USA und Iran auch Auswirkungen auf den Flughafen Frankfurt. Die Lufthansa streicht den Flug Frankfurt - Teheran, der eigentlich am Mittwoch (08.01.2020) stattfinden sollte. 

Nach dem iranischen Raketenangriff auf US-Soldaten im Irak spitzt sich die Lage zu. So hat die Luftfahrtaufsicht FAA bereits vergangene Nacht Überflüge von US-Passagiermaschinen über den Nahen Osten gestoppt. "Die FAA wird Ereignisse im Nahen Osten weiter genau verfolgen", hieß es. Zur Begründung wurde auf "erhöhte militärische Aktivitäten und steigende politische Spannungen" verwiesen. 

Flughafen Frankfurt: Lufthansa zieht Konsequenzen aus USA-Iran-Konflikt

Nun zieht die deutsche Lufthansa "vorsorglich" nach, wie eine Sprecherin der Lufthansa in Frankfurt mitteilt und streicht den geplanten Flug vom Flughafen Frankfurt in die iranische Hauptstadt Teheran. 

Ob die Lufthansa weitere Routenänderungen über den Nahen Osten vornimmt, ist derzeit noch nicht bekannt. Grund für die Maßnahmen ist, dass in so einer angespannten Situation Flugobjekte falsch identifiziert werden könnten. 

Flughafen Frankfurt: Lufthansa annulliert Flug nach Teheran

Fakt ist, dass der Flug LH 600, der eigentlich für Mittwoch, 13.30 Uhr, geplant war, anulliert wurde. Laut Reiseauskunft der Flughafen Frankfurt wird der Flug der Fluggesellschaft Iran Air um 12.20 Uhr planmäßig stattfinden. 

Auch die Fluggesellschaft Emirates hat aus den wachsenden Spannungen im Nahen Osten erste Konsequenzen gezogen und den Rückflug aus der irakischen Hauptstadt Bagdad nach Dubai gestrichen. Die Entwicklung werde sorgsam beobachtet, teilt die Airline mit. 

Der Flughafen Frankfurt ist der größte deutsche Verkehrsflughafen. 2018 wurden am Frankfurter Flughafen Frankfurt insgesamt 69,5 Millionen Fluggäste gezählt - nach Angaben der Betreibergesellschaft Fraport ein neuer Passagierrekord. Der Flughafen Frankfurt ist damit weiterhin hinter London-Heathrow, Paris (Charles de Gaulle) und Amsterdam (Schiphol) der viertgrößte europäische Flughafen. 2,12 Millionen Tonnen Fracht im Jahr machen Frankfurt außerdem zum Flughafen mit dem elftgrößten Frachtaufkommen weltweit.

Was ist sonst noch an den Terminals passiert? Kürzlich löste ein Paket am Flughafen Frankfurt einen Bombenalarm aus.

Unter den Todesopfern des im Iran abgestürzten Flugzeugs ist auch eine junge Mainzer Forscherin. Ihre Kollegen veröffentlichen jetzt ein emotionales Statement.

Außerdem startet am Flughafen Frankfurt das RTL-Dschungelcamp 2020 für viele Teilnehmer. Von dort fliegen die Stars nach Australien.

Im Anflug auf den Flughafen Frankfurt fliegt ein Airbus gefährlich knapp über Bischofsheim hinweg. Der Pilot kann ein Unglück noch verhindern. Am Boden sorgt der Vorfall für Angst.

Zudem sorgt auch das Coronavirus am Flughafen in Frankfurt für Aufregung. So gefährlich ist das Virus aus China für Deutschland wirklich.

ror/kke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Neue Wuhan-Rückkehrer fliegen nach Deutschland - Ausschreitungen in der Ukraine
Neue Rückkehrer aus dem besonders gefährdeten Wuhan landen in Deutschland. Das Virus erreichte nun währenddessen auch Südkorea.
Coronavirus: Neue Wuhan-Rückkehrer fliegen nach Deutschland - Ausschreitungen in der Ukraine
Wetter an Karneval: DWD mit ungewöhnlicher Prognose - Fällt Weiberfastnacht ins Wasser? 
Das Wetter fährt im Februar Achterbahn: Lässt sich der Frühling pünktlich zum Karneval endlich blicken? 
Wetter an Karneval: DWD mit ungewöhnlicher Prognose - Fällt Weiberfastnacht ins Wasser? 
Vorhersage für das Sommer-Wetter 2020: „Schlimme Prognose“
Wetter-Experten stellen eine erste Prognose für den Sommer 2020. Die Ergebnisse sind beunruhigend und deuten auf eine der extremsten Wetterlagen seit 70 Jahren hin.
Vorhersage für das Sommer-Wetter 2020: „Schlimme Prognose“
Lucy und Lijana aus Kassel bei GNTM 2020 - heiße Sprünge und krasser Walk - es geht nach Los Angeles
Bei GNTM 2020 sind zwei Kandidatinnen aus Kassel dabei. Lijana und Lucy haben ihr Foto bekommen. Sie zeigen heiße Posen beim Sprung-Shooting.
Lucy und Lijana aus Kassel bei GNTM 2020 - heiße Sprünge und krasser Walk - es geht nach Los Angeles

Kommentare